Bundestagswahl 2021 Gartenpartei

Stand: 19.08.2021 17:12 Uhr

Politisch "dunkelgrün"

Die Gartenpartei bezeichnet sich selbst als politisch "dunkelgrün". Gemeint ist damit eine ökologisch ausgerichtete Politik, die die Grundlagen für ein soziales und gerechtes Gemeinschaftsleben bei gleichzeitig starker Wirtschaft hat.

Die Partei ist nur in Sachsen-Anhalt, vor allem in Magdeburg aktiv und hieß bei ihrer Gründung 2013 noch "Magdeburger Gartenpartei". Anlass für die Gründung war der Protest gegen Bebauungspläne für Kleingartenanlagen. Und so gehörte zunächst der Bestandsschutz für Kleingartenanlagen zu den Hauptanliegen der Partei.

Inzwischen hat die Partei ihr politisches Themenfeld erweitert und setzt sich unter anderem für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und für ein bundesweit einheitliches, kostenloses Bildungssystem, in dem Hort- und Kitaplätze ausreichend vorhanden und kostenlos sein sollen. Ein-Euro-Jobs und unbezahlte Praktika will die Gartenpartei abschaffen und das Renteneintrittsalter bei 65 Jahren festschreiben.

In ihrem Bundestagswahlprogramm fordert die Partei beispielsweise, dass Tierheime in ihrer Förderung politischen Parteien gleichgestellt werden und Bundesbehörden in Sachsen-Anhalt angesiedelt werden. Um Lehrermangel zu bekämpfen, fordert die Gartenpartei, dass künftig "erst zehn Lehrer neu eingestellt werden, bevor eine Stelle im Bereich des Ministeriums für Bildung nachbesetzt wird".