Bundestagswahl 2021 Bündnis C - Christen für Deutschland

Stand: 19.08.2021 17:12 Uhr

"Politik nach christlichen Grundsätzen"

Bündnis C ist eine Partei, die sich nach eigenen Angaben "einer Politik nach christlichen Grundsätzen verpflichtet" hat, der das biblische Menschenbild und die christliche Ethik zugrunde liegen. Sie entstand 2015 durch eine Fusion der "Partei Bibeltreuer Christen" mit der Partei "Partei für Arbeit, Umwelt und Familie - Christen für Deutschland". Die Partei verortet sich selbst in die politische Mitte, ihre Programmatik trägt christlich-fundamentalistische Züge.

Hauptanliegen der Partei sind die Abschaffung des Abtreibungsrechts und die Förderung traditioneller Familienmodelle. So lehnt Bündnis C die Ehe für alle ab, befürwortet den Homeschooling-Gedanken und fordert ein Erziehungsgehalt für Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen, anstatt Kitas zu subventionieren.

In ihrem Kurzprogramm für die Bundestagswahl fordert die Partei außerdem familiengerechte Arbeitsbedingungen, eine faire Besteuerung internationaler Konzerne, Palliativmedizin statt Sterbehilfe und dass in der Bildung Schöpfungs- und Evolutionslehre gleichwertig behandelt werden.

Bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie plädiert die Partei für die Freiwilligkeit von Impfungen und lehnt das Impfen von Kindern ab. In der Umweltpolitik spricht sie sich für Artenschutz und eine Korrektur der Feinstaubgrenzwerte statt Dieselfahrverbote aus. Ein außenpolitisches Anliegen ist ein gemeinsames EU-Immigrationssystem, bei dem das Recht auf Asyl garantiert wird. Die Beziehungen zum Staat Israel sollen ausgebaut werden, eine Zwei-Staaten-Lösung wird abgelehnt.