Max Wright | Bildquelle: imago/ZUMA Press

Max Wright stirbt mit 75 Alfs Serienvater ist tot

Stand: 27.06.2019 10:57 Uhr

Als stets besorgter und immer leicht genervter Familienvater wurde er durch die US-Serie "Alf" auch in Deutschland bekannt. Jetzt ist Max Wright gestorben - nach langer Krebserkrankung.

Der US-Schauspieler Max Wright ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Das berichteten mehrere US-Medien unter Berufung auf die Familie des Stars. Er kämpfte seit den 90er-Jahren gegen eine Krebserkrankung. Wright starb zu Hause im kalifornischen Hermosa Beach in der Nähe von Los Angeles.

Foto von Alf, Max Wright, Anne Schedeen, Andrea Elson und Benji Gregory | Bildquelle: imago images / Cinema Publishers
galerie

US-Serie "Alf": Als Willie Tanner wurde Max Wright bekannt.

Wright war in Deutschland vor allem durch die US-Serie "Alf" bekannt geworden. Dort spielte er Willie Tanner - den pedantischen Familienvater, der vom Außerirdischen Alf regelmäßig zur Weißglut getrieben wird.

Zudem spielte er in Filmen wie "Hinter dem Rampenlicht" (1979), "Reds - Ein Mann kämpft für Gerechtigkeit" (1981) und "Soul Man" (1986). In einigen Folgen der US-Serie "Friends" war Wright als Besitzer des Cafés Central Perk zu sehen.

Er hinterlässt zwei Kinder, Sohn Ben und Tochter Daisy. Seine Frau Linda Ybarrondo war 2017 an Krebs gestorben.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 27. Juni 2019 um 18:00 Uhr.

Darstellung: