Christine McVie im Jahr 2019 in New York. | AP

Trauer um Musikerin Fleetwood-Mac-Sängerin Christine McVie gestorben

Stand: 30.11.2022 21:51 Uhr

Die langjährige Sängerin und Songwriterin der Rockband Fleetwood Mac, Christine McVie, ist tot. Sie schrieb und sang einige der größten Hits der Band - wie "Little Lies", "Don't Stop" und "You Make Loving Fun". McVie wurde 79 Jahre alt.

Die Sängerin der Band Fleetwood Mac, Christine McVie, ist tot. Sie starb mit 79 Jahren "friedliche" in einem Krankenhaus, wie ihre Familie und die Band mitteilten.

"Es gibt keine Worte, unsere Trauer über den Tod von Christine McVie zu beschreiben", schrieb die Band auf Twitter. "Sie war die beste Musikerin, die man in seiner Band haben und die beste Freundin, die man in seinem Leben haben konnte."

Die Britin war 1971 zu Fleetwood Mac gekommen. Sie sang, spielte Keyboard und schrieb einige der großen Hits der Band, darunter ""Little Lies" und "Don't Stop", der während der Trennung von Ehemann John McVie - Bassist der Band - entstand.

Sie gehörte zu der Besetzung, die das millionenfach verkaufte Album "Rumours" 1977 veröffentlichte. Bereits 1968, noch zu Zeiten des Bandgründers Peter Green, spielte sie Keyboards auf dem Album "Mr. Wonderful". 1995 stieg sie bei Fleetwood Mac aus, produzierte danach aber noch einige Alben der Band mit und veröffentlichte mehrere Soloplatten.

Am 25. Februar 2020 gehörte sie zu den von Mick Fleetwood nach London gerufenen Musikerinnen und Musikern, die in einem Konzert die Musik von Peter Green - "Celebrate the Music of Peter Green" - feierten.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 30. November 2022 um 22:00 Uhr.