Der britische Gitarrist und Mitgründer der Band Fleetwood Mac, Peter Green. (Archivbild vom 07.04.2001) | Bildquelle: AP

Britischer Gitarrist Fleetwood-Mac-Mitgründer Green gestorben

Stand: 25.07.2020 22:44 Uhr

Nur wenige Jahre blieb er Teil der Band - doch als Mitgründer von Fleetwood Mac hat der Gitarrist Peter Green ein Stück Musikgeschichte mitgeschrieben. Nun ist er im Alter von 73 Jahren gestorben.

Der britische Gitarrist und Mitgründer der Band Fleetwood Mac, Peter Green, ist tot. Er sei friedlich im Schlaf im Alter von 73 Jahren gestorben, teilten Familienmitglieder in einer offiziellen Stellungnahme mit. Die Familie Greens kündigte eine weitere Erklärung für die kommenden Tage an.

Green gründete gemeinsam mit dem Schlagzeuger Mick Fleetwood 1967 in London die Band Fleetwood Mac, die anfangs "Peter Green's Fleetwood Mac" hieß und in welcher er auch als Komponist ("Albatross") und Songwriter wirkte. Er schrieb auch den Carlos-Santana-Hit "Black Magic Woman".Schon drei Jahre nach der Gründung verließ er die Gruppe wieder.

Der britische Gitarrist und Mitgründer der Band Fleetwood Mac, Peter Green. (Archivbild vom 07.04.2001) | Bildquelle: AP
galerie

Peter Green wurde 73 Jahre alt. Dieses Bild wurde 2001 vor einem Auftritt seiner Band "Peter Green's Splinter Group" in New York aufgenommen.

Eine Nervenkrankheit und psychische Probleme

Geboren wurde Green am 29. Oktober 1946 in London. Seine Musikerlaufbahn begann im Alter von zehn Jahren, als er eine Gitarre geschenkt bekam. 1966 wurde er der Nachfolger von Eric Clapton bei John Mayall's Bluesbreakers und machte sich in den kommenden Jahren als Blues-Gitarrist einen Namen.

Lange Zeit litt Green unter psychischen Problemen. Psychedelische Drogen und eine Nervenkrankheit verkürzten seine Karriere. Trotz des frühen Ausscheidens des Gitarristen aus der Band sagte Mick Fleetwood der Nachrichtenagentur AP im Jahr 2017, dass diesem der Löwenanteil des Erfolgs der Gruppe zuzurechnen sei.

Nicht wenige Musikliebhaber halten Green für den besten britischen Blues-Gitarristen der 1960er Jahre. Sogar Altmeister B.B. King war voll des Lobes über seinen Kollegen. Green habe "den süßesten Ton, den ich je gehört habe", schwärmte die Blues-Legende einst. "Er war der einzige, der bei mir kalten Schweiß verursachte."

In den 1990er-Jahren zog es den Gitarristen für Auftritte mit der Peter Green Splinter Group wieder auf die Bühne. 1998 wurde er in die Rock'n'Roll Hall of Fame aufgenommen, gemeinsam mit früheren und aktuellen Mitgliedern von Fleetwood Mac.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 25. Juli 2020 um 19:00 Uhr.

Darstellung: