Oscargewinner Nefzer mit Kollegen. | Bildquelle: PAUL BUCK/EPA-EFE/REX/Shuttersto

Academy Awards Zwei Oscars gehen nach Deutschland

Stand: 05.03.2018 05:03 Uhr

Gerd Nefzer ist für die Spezialeffekte für den Film "Blade Runner 2049" mit dem Oscar ausgezeichnet worden. Eine weitere Statue ging an eine chilenisch-deutsch-amerikanische Koproduktion.

Für die besten visuellen Effekte in "Blade Runner 2049" ist unter anderem der deutsche Gerd Nefzer mit dem Oscar ausgezeichnet worden. Der Schwabe hatte mit seiner Spezialeffekte Firma aus Potsdam unter anderem das Wetter in dem Actionfilm hergestellt - und so dafür gesorgt, dass Harrison Ford und Ryan Gosling am Set mit echten Wind, Regen oder Nebel kämpfen mussten.

Szene aus ''Blade Runner'' | Bildquelle: imago/ZUMA Press
galerie

Für die besten visuellen Effekte in "Blade Runner 2049" ist unter anderem der deutsche Gerd Nefzer mit dem Oscar ausgezeichnet worden.

Szene aus ''A fantastic Woman'' | Bildquelle: AP
galerie

In der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film ging der Oscar an die chilenisch-deutsch-amerikanische Koproduktion "Eine fantastische Frau"

Oscar für "Eine fantastische Frau"

Ein zweiter Oscar ging in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film an die chilenisch-deutsch-amerikanische Koproduktion "Eine fantastische Frau". In dem Film geht es um eine transsexuelle Frau die nach dem Tod ihres Geliebten und Anerkennung in der Gesellschaft kämpft.

Darstellung: