Szene aus der ARD-Serie "Lindenstraße" | dpa

ARD-Serie wird eingestellt In der "Lindenstraße" gehen die Lichter aus

Stand: 16.11.2018 13:46 Uhr

Es begann mit einem misstrauisch beäugten Umzug: Im Dezember 1985 startete die ARD-Serie "Lindenstraße" - die erste "Soap" im deutschen TV. Inzwischen sind 1695 Folgen ausgestrahlt, doch nun steht fest: 2020 ist Schluss.

Die Fernsehserie "Lindenstraße" wird nach gut 34 Jahren beendet. Die Fernsehprogrammkonferenz der ARD habe sich mehrheitlich gegen eine Verlängerung des Produktionsvertrags entschieden, teilte der Westdeutsche Rundfunk (WDR) in Köln mit. Die letzte Folge soll im März 2020 im Ersten zu sehen sein.

ARD-Programmdirektor Volker Herres erklärte, die ARD habe sich die Entscheidung "nicht leicht gemacht" - die "Lindenstraße" sei eine Ikone im deutschen Fernsehen. "Doch wir müssen nüchtern und mit Bedauern feststellen: Das Zuschauerinteresse und unsere unvermeidbaren Sparzwänge sind nicht vereinbar mit den Produktionskosten für eine solch hochwertige Serie."

WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn sagte, alle an der Serie Beteiligten könnten "sehr stolz sein, denn sie haben mit der 'Lindenstraße' geschafft, was keiner anderen deutschen Serie gelungen ist: über Generationen hinweg mitten aus dem Alltag der Menschen heraus große gesellschaftliche und politische Themen abzubilden".

Szene aus der "Lindenstraße" mit der Familie Beimer. | dpa

Ein Bild aus frühen Tagen: Die Familie Beimer sitzt zu Tisch, und die Stimmung könnte - genregerecht - besser sein. Bild: dpa

Es begann im Dezember 1985

Die "Lindenstraße" läuft seit 1985 wöchentlich. Hunderte Schauspieler und Zehntausende Komparsen waren bisher zu sehen. Die Außenkulisse der "Lindenstraße" ist 150 Meter lang und befindet sich auf dem WDR-Gelände in Köln-Bocklemünd. Für die Dreharbeiten stehen ständig 100.000 Requisiten zur Verfügung.

Die Serie sorgte gerade in ihren Anfangsjahren immer wieder für öffentliche Debatten, etwa durch das Thematisieren von Homosexualität. Allerdings litt die "Lindenstraße" seit Jahren unter sinkenden Zuschauerzahlen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 16. November 2018 um 14:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Briatte 16.11.2018 • 23:54 Uhr

Ich fordere: Keine Einstellung der Lindenstraße

Da gelingt es der ARD mit der Lindenstraße eine Serie über Jahrzehnte auszustrahlen, die während dere gesamten Zeit zu aktuellen gesellschaftlichen Themen kritisch Stellung bezieht und diese soll nun eingestellt werden. Natürlich werden vordergründig ökonomische Gründe angeführt, doch tatsächlich hebt sich die Lindenstraße als Serie aus dem medialen Einheitsbrei ab und das stört. Ich fordere, die Lindenstraße weiterzuführen als gesellschaftlicher Mikrokosmos, der der gesellschaft einen Spiegel vorhält und die richtigen Fragen stellt.