Deutscher Fernsehpreis | Bildquelle: dpa

Verleihung in Düsseldorf Fernsehpreis für "PanamaPapers"

Stand: 03.02.2017 00:26 Uhr

Die ARD-Produktion "PanamaPapers - im Schattenreich der Offshorefirmen" ist mit dem Deutschen Fernsehpreis geehrt worden. Auszeichnungen bei der Veranstaltung in Düsseldorf erhielten außerdem Jan Böhmermann für die beste Comedy und die Schauspielerin Senta Berger für ihr Lebenswerk.

In Düsseldorf ist am Abend der Deutsche Fernsehpreis verliehen worden. Insgesamt wurden mehr als 20 Filme und Serien, Produktionen, Moderatoren und Musiker ausgezeichnet. Öffentlich-rechtliche Sender und Produktionen schnitten dabei besonders gut ab, sie holten insgesamt 14 Preise. So gewann die ARD-Produktion "PanamaPapers - im Schattenreich der Offshorefirmen" die Trophäe in der Kategorie "Information".

Darin geht Reporter Christoph Lütgert auf die Suche nach Geldverstecken in Übersee. Grundlage der am 4. April 2016 ausgestrahlten Dokumentation war ein riesiger Datensatz, den der Rechercheverbund aus NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung aus einer anonymen Quelle erhalten hatte und den mit investigativen Journalisten und Partnern weltweit ausgewertet hatte.

Preis für Christiane Meier

Moderatorin Christiane Meier konnte sich über die Auszeichnung in der Kategorie "Beste Persönliche Leistung/ Moderation Information" freuen. Die Journalistin wurde für ihre Politikerinterviews im ARD Morgenmagazin geehrt.

In der Kategorie "Beste Unterhaltung/ Late Night" wurde erneut Jan Böhmermann ausgezeichnet. Der 35-Jährige gewann mit seinem Format "Neo Magazin Royale" zum zweiten Mal in Folge. "Wir widmen den Preis der Rechtsschutzversicherung des ZDF", scherzte der ZDF-Satiriker, der sich im vergangenen Jahr wegen seines Schmähgedichts mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan angelegt hatte.

Der Ehrenpreis der Stifter - das sind die Intendanten und Geschäftsführer von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 - erhielt in diesem Jahr die Schauspielerin Senta Berger (75). Sie wurde für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Über dieses Thema berichteten das nachtmagazin am 02. Februar 2017 um 00:30 Uhr.

Darstellung: