Günter de Bruyn.jpg | Bildquelle: dpa

Preisgekrönter Autor Schriftsteller de Bruyn gestorben

Stand: 08.10.2020 14:44 Uhr

Er war einer der bedeutendsten Autoren der DDR, der die Entwicklung des Landes mit seinem Werk kritisch begleitete. Zuletzt lebte Günter de Bruyn zurückgezogen in Brandenburg. Er wurde 93 Jahre alt.

Der Schriftsteller Günter de Bruyn ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 93 Jahren, wie der Landkreis Oder-Spree unter Berufung auf de Bruyns Familie mitteilte. Der Autor lebte im brandenburgischen Görsdorf.

Er habe sich seinen Lesern und Leserinnen stets mit großem menschlichen Einfühlungsvermögen genähert, erinnerte der Landkreis. Bereits in DDR-Zeiten galt er als einer der wichtigsten Autoren des Landes.

Der Schriftsteller Günter de Bruyn in seinem Garten | Bildquelle: dpa
galerie

Günter de Bruyn in seinem Garten in Brandenburg

Kritik an Zensur

Geboren wurde de Bruyn am 1. November 1926 in Berlin. Nach dem Krieg arbeitete er zunächst als Bibliothekar, ehe er sich als freier Schriftsteller niederließ.

1976 gehörte er zu den Unterzeichnern des Briefs gegen die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann. Einige Jahre danach sorgte er für Aufsehen, als er auf einem deutsch-deutschen Schriftstellerkongress die Aufhebung der Zensur in der DDR forderte. 1989 lehnte er den DDR-Nationalpreis ab.

Einer der "bedeutendsten Autoren der deutschen Kulturnation"

Zu seinem 90. Geburtstag hatte Kulturstaatsministerin Monika Grütters de Bruyn als einen der "bedeutendsten Autoren der deutschen Kulturnation" gewürdigt. Für sein Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem gewann er den Thomas-Mann-Preis und den Deutschen Nationalpreis.

Zu seinen Werken gehört der Roman "Buridans Esel" (1968), in der sich ein wehleidiger Bibliothekar nicht zwischen zwei Frauen entscheiden kann. Die Defa verfilmte die Geschichte unter dem Titel "Glück im Hinterhaus" nach einem Drehbuch von Ulrich Plenzdorf.

Nachruf Günter de Bruyn
Marie Asmussen, ARD Berlin
08.10.2020 14:44 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell am 08. Oktober 2020 um 14:25 Uhr.

Darstellung: