Juliette Binoche mit dem Berlinale-Logo | Bildquelle: REUTERS

Eröffnung des Filmfestivals Film ab! 400 Mal auf der Berlinale

Stand: 07.02.2019 13:22 Uhr

"Das Private ist politisch" - das war ein Leitspruch der 68er-Bewegung. In diesem Jahr ist er das Motto der Berlinale. Heute Abend startet das Internationale Filmfestival - mit 400 Filmen in zehn Tagen.

Etwa hundert deutsche Filme, fast die Hälfte der insgesamt rund 400 Filme von Frauen - das sind zwei Zahlen, auf die die Berlinale-Verantwortlichen stolz sind. Jury-Präsidentin Juliette Binoche sieht es als gutes Zeichen, dass auch im Wettbewerb bei dem diesjährigen Filmfestival mehr Regisseurinnen im Wettbewerb sind als früher.

Von den 17 Filmen enstanden sieben unter weiblicher Regie. "Das ist ein guter Schritt nach vorn. Vor zehn Jahren war es noch nicht so", sagte die französische Schauspielerin vor der Eröffnung der der 69. Internationalen Filmfestspiele heute Abend in Berlin.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Festivals ist das Thema Familie. Das Motto lautet "Das Private ist politisch", ein Leitspruch der 68er-Bewegung.

Die 69. Berlinale wird die letzte sein, die Dieter Kosslick als Festivaldirektor organisiert. Der 70-Jährige hatte die Leitung 18 Jahre lang inne. Die Berlinale gilt als eines der wichtigsten Treffen der internationalen Filmindustrie und als größtes Publikumsfestival der Welt.

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick | Bildquelle: dpa
galerie

Zum letzten Mal: Berlinale-Direktor Dieter Kosslick eröffnet den Street-Food-Markt vor Beginn des offiziellen Filmfest-Auftakts.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 07. Februar 2019 um 12:00 Uhr.

Darstellung: