Die spanische Sopranistin Montserrat Caballe gibt in der Kathedrale von Burgos im Norden Spaniens ein Konzert. (Archiv aus dem Jahr 2007) | Bildquelle: REUTERS

Montserrat Caballé gestorben Abschied von einer großen Operndiva

Stand: 06.10.2018 13:09 Uhr

Sie trat in mehr als 90 Opern auf und war eine der bekanntesten Operndiven. Nun ist die Spanierin Montserrat Caballé im Alter von 85 Jahren gestorben.

Von Marc Dugge, ARD-Studio Madrid

Den meisten wird sie wohl mit dem Duett "Barcelona" im Gedächtnis bleiben. Zusammen mit dem verstorbenen "Queen"-Sänger Freddie Mercury sang sie das Lied 1987. Fünf Jahre später wird der Song die Hymne der Olympischen Spiele von Barcelona. Da ist Mercury schon nicht mehr am Leben.

In einem ihrer letzten Interviews erzählte Caballé dem spanischen Fernsehen: "Er sagte mir schon zwei Jahre vorher: Ich werde das nicht schaffen. Ich kann das mit Barcelona nicht machen. Ich war geschockt und fragte: Warum? Ich dachte, er wollte das nicht mehr. Aber er sagte mir: Ich habe AIDS und weiß nicht, was in den kommenden zwei Jahren geschehen wird."

Freddie Mercury und Montserrat Caballé
galerie

1987 nahmen Freddie Mercury und Montserrat Caballé den Song "Barcelona" auf.

Mit elf schon am Konservatorium

Geboren wird Montserrat Caballé 1933 in Barcelona. Sie wächst in bescheidenen Verhältnissen auf. Die Eltern entdecken bald ihr musikalisches Talent. Dank eines Stipendiums kann sie schon mit elf Jahren an der Musikhochschule von Barcelona studieren. "Als ich zu singen anfing, war mir klar, dass ich Musik machen wollte", so Caballé. "Ich wollte der Musik dienen und damit weitermachen. Zum einen, weil ich damit Geld nach Hause bringen konnte, für meine Familie. Zum anderen, weil ich damit etwas entwickeln konnte, was mir viel Spaß machte."

Mit 23 geht sie ans Theater Basel, kurze Zeit später nimmt sie die Oper von Bremen unter Vertrag. Ihr internationaler Durchbruch kommt 1965, im Alter von 32 Jahren. An der Carnegie Hall von New York soll sie in einer Donizetti-Oper für eine Sopranistin einspringen. Als der Verantwortliche sie fragt, zögert sie: "Ich habe ihm gesagt, schauen Sie, ich weiß nicht, ob ich dafür bereit bin. Als Vertretungssängerin ja, aber um die Rolle zu  spielen, nein. Und er sagte mir: Sie müssen nicht spielen, es handelt sich um eine Konzertversion. Ich habe es gemacht - und hatte Glück."

Opernsängerin Montserrat Caballé ist verstorben
tagesschau 20:00 Uhr, 06.10.2018, Stefan Schaaf, ARD Madrid

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Auftritte mit den ganz Großen

Die Kritiker sind begeistert, die "New York Times" hebt sie auf das Niveau einer Maria Callas - und Caballé startet durch. Sie tritt an den wichtigsten Opernhäusern der Welt auf, arbeitet mit großen Orchestern und Dirigenten zusammen, darunter Herbert von Karajan und Leonard Bernstein.

"Wenn Du eine Partitur öffnest, dann musst Du sie mit Respekt anfassen. Du musst Dich fragen: Kann ich dem Komponisten wirklich dienen? Denn er hat so phantastische Melodien geschaffen. Wenn Du Dir nicht bewusst bist, dass Du nur ein Diener des Komponisten bist, dann wirst Du zu einem falschen Opernstar."

Gesundheitliche Probleme

Zuletzt wurde es ruhig um Caballé. Sie hatte schwere gesundheitliche Probleme, vor sechs Jahren erlitt sie einen Schlaganfall. Mitte September wurde sie in ein Krankenhaus in Barcelona eingeliefert, wo sie in der vergangenen Nacht starb. Der spanische König Felipe VI. würdigte sie als "die große Dame der Oper", die "Beste der Besten". Und: "Ihre Persönlichkeit und ihre unvergleichliche Stimme werden uns für immer begleiten."

"Die Beste der Besten" - Montserrat Caballé gestorben
Marc Dugge, ARD Madrid
06.10.2018 12:39 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 06. Oktober 2018 um 09:50 Uhr.

Darstellung: