Ein Kampfhubschrauber des Typs "Tiger" landet am 25.03.2017 erstmals in Gao, Mali. | Bildquelle: dpa

Technik bei der Bundeswehr Tiger-Hubschrauber bleiben am Boden

Stand: 07.08.2019 16:16 Uhr

Die Bundeswehr hat möglicherweise erneut mit technischen Problemen zu kämpfen: Wegen möglicher Probleme mit bestimmten Bauteilen dürfen Kampfhubschrauber vom Typ Tiger vorerst nicht abheben.

Von Nina Barth, ARD-Hauptstadtstudio

Die Bundeswehr setzt vorläufig den Einsatz ihrer Tiger-Kampfhubschrauber aus. Die Kampfhubschrauber vom Typ Tiger der Bundeswehr bleiben vorerst am Boden. Grund sind Sicherheitsbedenken aufgrund möglicher mangelhafter Bauteile. Konkret geht es um bestimmte Bolzen in dem Kampfhubschrauber.

Fehler fiel bei Wartungsarbeiten auf

Wie die Bundeswehr mitteilte, sei bei Wartungsarbeiten festgestellt worden, dass die Bolzen einen Mangel aufweisen könnten. Alle Kampfhubschrauber des Typs Tiger müssten vor dem nächsten Flug überprüft werden. Falls notwendig müssten Bolzen ausgetauscht werden. Zur Klärung weiterer Details werde der Flugsicherheitsausschuss zusammenkommen, ein Gremium aus Experten von Bundeswehr und aus der Industrie.

Ein Kampfhubschrauber Tiger wird aus dem Hangar auf das Flugfeld in Camp Castor (Mali) gezogen. | Bildquelle: picture alliance/dpa
galerie

Ein Kampfhubschrauber Tiger wird aus dem Hangar auf das Flugfeld in Camp Castor (Mali) gezogen.

Aktuell keine Tiger-Auslandseinsätze

Der Kampfhubschrauber Tiger kommt zurzeit vor allem zur Pilotenaus- und -weiterbildung im Inland zum Einsatz. In Auslandseinsätzen der Bundeswehr wird er aktuell nicht eingesetzt. Nach Angaben der Bundeswehr hat die Aussetzung des Flugbetriebs mit dem Tiger damit keine Auswirkungen auf die Einsatzverpflichtungen der Bundeswehr.

Kampfhubschrauber Tiger bleibt vorerst am Boden
Nina Barth, ARD Berlin
07.08.2019 17:24 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 07. August 2019 um 17:00 Uhr.

Darstellung: