Die Abrisskante des Schneebretts, das die beiden Skifahrer verschüttet hat | Bildquelle: dpa

Unglück in Tirol Zwei Skifahrer sterben in Lawine

Stand: 10.11.2019 01:14 Uhr

Obwohl die Skisaison noch gar nicht richtig begonnen hat, gibt es bereits die ersten Lawinentoten zu beklagen. Im Gletscherskigebiet von Sölden wurden zwei Männer verschüttet, die abseits der Piste unterwegs waren.

In den österreichischen Alpen hat es die ersten Lawinentoten der Wintersaison gegeben. Drei Skifahrer waren im Gletscherskigebiet von Sölden in einen Hang abseits der Piste eingefahren und lösten dort ein Schneebrett aus. Zwei von ihnen wurden über 200 Meter durch steiles Gelände mitgerissen.

Neuschnee in den vergangenen Tagen

Obwohl einer der beiden noch seinen Lawinen-Airbag auslöste, wurden beide zweieinhalb bis dreieinhalb Meter tief verschüttet. Einsatzkräfte konnten die zwei Männer im Alter von 33 und 39 Jahren rasch orten aber nur noch tot bergen. Bei den Opfern handelt es sich laut Polizei um Niederländer.

In den Hochlagen der Tiroler Alpen hat es in den vergangenen Tagen kräftig geschneit. Auf dem Gletscher in Sölden liegt nach Angaben der Bergbahnen bereits mehr als ein Meter Schnee.

Darstellung: