Mark Esper | Bildquelle: AP

US-Regierung Wieder ein neuer Verteidigungsminister

Stand: 18.06.2019 19:59 Uhr

Weiterer Personalwechsel im Pentagon: Der geschäftsführende US-Verteidigungsminister Shanahan zieht sich zurück. Seinen Platz solle Heeres-Staatsekretär Esper einnehmen, kündigte Präsident Trump an.

In den USA gibt es erneut einen Wechsel an der Spitze des Verteidigungsministeriums. Der geschäftsführende Minister Patrick Shanahan will das Pentagon doch nicht dauerhaft leiten, wie US-Präsident Donald Trump bei Twitter erklärte.

Shanahan werde nicht weiter durch den Bestätigungsprozess im Senat gehen, so Trump. Er wolle mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Shanahan habe einen "wundervollen Job" gemacht und herausragenden Dienste geleistet. Trump hatte den früheren Boeing-Manager erst vor wenigen Wochen als dauerhaften Chef des Verteidigungsministeriums nominiert. Für den Posten ist die Bestätigung durch den Senat nötig.

Spekulationen über Shanahans Motive

Der Abgang könnte Medienberichten zufolge mit Vorfällen häuslicher Gewalt in Shanahans Familie zu tun haben. Die Bundespolizei FBI war diesen Vorfällen im Rahmen der Personenüberprüfung nachgegangen, die es bei Anwärtern auf Regierungsposten vornimmt.

Shanahan galt zudem als politisch angeschlagen. Während seiner Zeit als Vize-Verteidungsminister gab es Vorwürfe, er habe im Pentagon Maßnahmen ergriffen, um seinen früheren Arbeitgeber Boeing gegenüber Wettbewerbern zu begünstigen. Bei einer internen Untersuchung wurden dafür keine Beweise gefunden. Mehrere Senatoren, auch Republikaner, zweifelten außerdem Shanahans Qualifikation für das Amt an.

Patrick Shanahan, designierter Verteidigungsminister der USA | Bildquelle: REUTERS
galerie

Der geschäftsführende Verteidigungsminister Shanahan will das Amt nicht dauerhaft übernehmen.

Ein neuer Kandidat ist schon da

Statt Shanahan soll nun der bisherige Verwaltungschef des US-Heeres, Mark Esper, kommissarisch Verteidigungsminister werden. Esper ist bisher "Secretary of the Army" und damit der hochrangigste Zivilist im US-Heer, der direkt dem Verteidigungsminister unterstellt ist. Esper trug seit November 2017 die Verantwortung für Rekrutierung, Ausbildung und Ausrüstung der 1,4 Millionen Soldaten umfassenden US-Landstreitkräfte. Er war davor als Manager des Rüstungskonzerns Raytheon tätig.

Übergangsweise oder dauerhaft?

"Ich kenne Mark und habe keinen Zweifel, dass er einen fantastischen Job machen wird", twitterte Trump. Er ließ aber offen, ob er ihn für die dauerhafte Übernahme des Ministerpostens nominieren will.

Es ist bereits der zweite Wechsel an der Spitze des Pentagon innerhalb rund eines halben Jahres. Der frühere Verteidigungsminister Jim Mattis war im Dezember aufgrund seiner ablehnenden Haltung zu Trumps Syrien-Kurs zurückgetreten. Sein Stellvertreter Shanahan übernahm das Ministeramt. Unter ihm wurden die US-Truppen in der Golfregion zuletzt deutlich verstärkt. Grund ist der Iran-Konflikt.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 18. Juni 2019 um 20:00 Uhr.

Darstellung: