Das Logo der WHO am Hauptsitz der Organisation in Genf. | AFP

Zahlen der WHO Neuinfektionen gehen weltweit zurück

Stand: 17.02.2021 15:23 Uhr

Weltweit werden immer weniger Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Auch die Zahl der gemeldeten Todesfälle sinkt laut WHO. Die Organisation führt das auf die strikten Maßnahmen vieler Länder zurück.

Die Zahl der weltweit neu gemeldeten Corona-Infektionen geht weiter zurück. In der vergangenen Woche waren es 2,7 Millionen Neuinfektionen, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf berichtete - ein Rückgang um 16 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Anfang Januar waren der WHO noch mehr als fünf Millionen neue Infektionen pro Woche gemeldet worden.

Weiter zurückgegangen ist auch die Zahl der pro Woche gemeldeten Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. In der vergangenen Woche starben weltweit 81.000 Menschen mit einer Coronavirus-Infektion. Das waren zehn Prozent weniger als in der Vorwoche. Mitte Januar waren der WHO noch fast 100.000 neue Todesfälle pro Woche gemeldet worden.

"Nicht der richtige Zeitpunkt, um Maßnahmen zu lockern"

Die WHO geht davon aus, dass diese Entwicklung auf die strikten Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung in vielen Ländern zurückzuführen ist. WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus warnte bereits vergangene Woche: "Jetzt ist für kein Land der richtige Zeitpunkt, um Maßnahmen zu lockern, ebenso nicht für einzelne Menschen, in ihrer Wachsamkeit nachzulassen."

Seit Beginn der Pandemie wurden der WHO bis zum 16. Februar dieses Jahres 108,8 Millionen Sars-CoV-2-Infektionen und 2,4 Millionen Todesfälle gemeldet.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 17. Februar 2021 um 15:33 Uhr.