Chitetsu Watanabe mit der Guinesse-Urkunde, die ihn zum weltweit ältesten Mann erklärt | Bildquelle: AFP

Japaner Chitetsu Watanabe Ältester Mann der Welt mit 112 gestorben

Stand: 25.02.2020 16:02 Uhr

Er hatte zwölf Enkel, 16 Urenkel und einen Ururenkel - und war seit zwei Wochen der älteste Mann der Welt. Mit 112 ist Chitetsu Watanabe nun gestorben. Er lebte in dem Land, das etliche Altersrekorde hält: Japan.

Erst vor zwei Wochen war er offiziell zum ältesten Mann der Welt erklärt worden, nun ist Chitetsu Watanabe gestorben - im Alter von 112 Jahren. Das bestätigen die Behörden in der japanischen Hafenstadt Niigata, wo Watanabe zuletzt in einem Pflegeheim gelebt hatte.

Watanabe wurde 1907 geboren, arbeitete 18 Jahre lang in Taiwan und war bis zur Rente im Verwaltungswesen in Nordjapan tätig. Er hat fünf Kinder, zwölf Enkel, 16 Urenkel und einen Ururenkel. Am 5. März wäre er 113 Jahre alt geworden.

"Immer ein Lächeln auf dem Gesicht"

Mitte Februar war er vom Guiness-Buch der Rekorde offiziell zum ältesten Mann der Welt erklärt worden - nachdem der bisherige Rekordhalter, der Japaner Masazo Nonaka, im Alter von 112 Jahren und 266 Tagen gestorben war. Als Grund für sein hohes Lebensalter gab Watanabe während der Feier zu seinem Rekord an, "nie wütend zu werden und immer ein Lächeln auf dem Gesicht zu haben".

Japan gehört zu den Ländern mit der höchsten Lebenserwartung. Der älteste lebende Mensch der Welt stammt ebenfalls von dort: die 117-jährige Kane Tanaka. Auch der älteste Mann, der je gelebt hat - der im Juni 2013 mit 116 Jahren gestorbene Jiroemon Kimura - war Japaner. Von der ältesten Frau, die jemals lebte, ist er dennoch weit entfernt: Die Französin Jeanne Calment war 1997 im Alter von 122 Jahren gestorben.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 25. Februar 2020 um 10:15 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: