FDNY-Krankenwagen auf dem Parkplatz von NYC Health + Hospitals/Gotham Health in Brooklyn, New York. | AFP

New York Viel mehr Kinder wegen Omikron in Kliniken

Stand: 27.12.2021 16:06 Uhr

Omikron lässt die Infektionszahlen in New York explodieren: Fast jeder Zwölfte ist infiziert. Es werden viermal so viele Kinder in Kliniken eingewiesen wie vorher. Besonders trifft es die unter Fünfjährigen.

Von Antje Passenheim, ARD-Studio New York

Immer mehr Kinder werden in mit Corona-Infektionen in New Yorker Krankenhäuser eingeliefert. Dies sei eine Folge des Anstiegs der Omikron-Fälle in der Metropole, meldeten die Gesundheitsbehörden.

Antje Passenheim ARD-Studio New York

Demnach wurden seit Anfang des Monats viermal so viele Kinder unter 18 Jahren mit Corona in Kliniken eingewiesen wie vorher. In der Stadt New York sei die Zahl bis zum 23. Dezember von 22 auf 109 gestiegen. Etwa die Hälfte der Patienten sei jünger als fünf Jahre. Kinder dieser Altersgruppe dürfen im Gegensatz zu allen anderen in den USA nicht geimpft werden. Die Gesundheitskommissarin des Bundesstaats New York, Mary Bassett, erklärte:

Wir machen die New Yorker auf diesen rasanten Anstieg der Einlieferungen bei Kindern aufmerksam, damit Kinderärzte, Eltern und Erziehungsberechtige sofortige Maßnahmen ergreifen können, um unsere jüngsten New Yorker zu schützen.

Fast jeder Zwölfte infiziert

Die Omikron-Welle hat die Infektionszahlen in New York explodieren lassen. Nach Statistiken ist momentan fast jeder zwölfte Bewohner der Stadt infiziert. Allein an Heiligabend meldeten die Behörden mehr als 15.000 Neuinfektionen. Innerhalb einer Woche haben sich die Zahlen verdreifacht. Jedoch verlaufen die meisten Infektionen bei Erwachsenen offenbar milder, berichten Medien wie die "New York Times" unter Berufung auf Experten.

Von den 8,3 Millionen Einwohnern der Stadt sind 72 Prozent vollständig geimpft. Ein Drittel von ihnen hat bereits eine Booster-Impfung bekommen. Dennoch macht sich Nervosität unter den New Yorkern breit - und Erinnerungen an das Frühjahr 2020, als die erste Corona-Welle die Stadt erfasst hat.

An den Testzentren warten Menschen über Stunden. Die Labore kommen mit den Ergebnissen kaum nach. Immer mehr Einrichtungen schließen. Auf dem Broadway haben zahlreiche Musicals und Theater ihre Vorstellungen abgesagt.

Über dieses Thema berichtete BR24 Radio am 27. Dezember 2021 um 16:32 Uhr.