US-Konsulat in Chengdu | Bildquelle: ALEX PLAVEVSKI/EPA-EFE/Shutterst

US-Vertretung in Chengdu Flagge eingeholt, Konsulat geschlossen

Stand: 27.07.2020 13:28 Uhr

Alle US-Hoheitszeichen sind verhüllt: Nach 35 Jahren hat China das US-Konsulat im südchinesischen Chengdu schließen lassen. Die diplomatischen Beziehungen zwischen China und den USA erreichen damit einen Tiefpunkt.

Von Steffen Wurzel, ARD-Studio Shanghai

Das ganze Wochenende über wurde eingepackt und abtransportiert. Immer wieder verließen Lastwagen und Autos mit Diplomatenkennzeichen das Konsulatsgelände im Süden von Chengdu. Um kurz nach sechs am Morgen wurde die amerikanische Flagge eingeholt.

Am Vormittag waren Fotografen und Kamerateams der Staatsmedien dabei, als chinesische Polizisten die amerikanischen Hoheitszeichen an der Außenmauer des Gebäudes verhüllten.

Schließung nach 35 Jahren

Damit ist das US-Generalkonsulat in Chengdu nun offiziell geschlossen, nach 35 Jahren. Angeordnet hatte das am Freitag die chinesische Staats- und Parteiführung in Peking. Betroffen ist offenbar auch ein Büro der US-Landwirtschaftsbehörde, das auf dem benachbarten Gelände des Deutschen Generalkonsulats in Chengdu liegt.

Dutzende amerikanische Diplomatinnen und Diplomaten müssen China nun verlassen, außerdem verlieren mehr als 100 chinesische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz.

Eine Mitarbeiterin berichtete dem ARD-Hörfunk von entsprechend schlechter Stimmung unter den Ortskräften. Sie verhandle zwar gerade über eine Abfindung, aber einen neuen Job zu finden, als jemand, die vorher für die US-Regierung gearbeitet habe, sei angesichts der politisch aufgeladenen Stimmung gerade sehr schwierig in China.

US-Konsulat im chinesischen Chengdu geschlossen
tagesschau 20:00 Uhr, 27.07.2020

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Gegenseitige Schuldzuweisungen

"Heute Vormittag haben die Mitarbeiter das US-Konsulatsgelände gemäß der chinesischen Anforderungen geräumt," sagte Regierungssprecher Wang Wenbin in Peking. "Das US-Generalkonsulat in Chengdu wurde geschlossen, chinesische Behördenmitarbeiter haben das Gebäude betreten und die Kontrolle übernommen."

Dass die kommunistische Führung die US-Vertretung in der 15-Millionen-Einwohnermetropole Chengdu hat schließen lassen, ist eine Reaktion - und zwar darauf, dass zuvor die US-Regierung das chinesische Konsulat im texanischen Houston schließen ließ. Beide Seiten geben sich gegenseitig die Schuld für die Eskalation.

Bevölkerung ist gespalten

Ein 63-Jähriger Passant sagte der Nachrichtenagentur Reuters, man habe sich natürlich nicht gewünscht, dass sich die Beziehungen zu den USA so sehr verschlechtern. "Das war eine wechselseitige Reaktion auf den Schritt der Amerikaner. Ich halte das alles für sehr bedauerlich."

Viele junge Menschen unter 30 sind deutlich nationalistischer eingestellt. Sie sind in den für China goldenen 1990er- und 2000er-Jahren aufgewachsen, die geprägt waren von wirtschaftlichem Aufschwung einerseits und einer komplett gleichgeschalteten Presse andererseits. So gibt eine 25-Jährige Chengduerin quasi wortwörtlich die üblichen Proaganda-Verlautbarungen der chinesischen Staats- und Parteiführung wider: "China ist eine sehr starke Nation. Wir haben eine Tausende Jahre alte Geschichte. China war damals mächtig und wird es auch in Zukunft sein. Das ist die Überzeugung, die die Menschen in China haben."

Diplomatische Beziehungen am Tiefpunkt

Politische Beobachter sind sich weitgehend einig: Die diplomatischen Beziehungen zwischen der Volksrepublik und den USA sind so schlecht wie nie seit der offiziellen Aufnahme von Beziehungen im Jahr 1979.

Inzwischen haben sich China und die USA in fast keinem Bereich mehr etwas zu sagen: Der Wirtschafts- und Handelskrieg bleibt ungelöst, coronabedingt findet fast kein wissenschaftlicher oder kultureller Austausch mehr statt und auch touristische und dienstliche Reisen sind angesichts geschlossener Grenzen bei null. Die meisten Beobachter in den USA rechnen auch nicht damit, dass sich die amerikanische Haltung gegenüber der kommunistischen Führung bei einem Regierungswechsel nach der Wahl im November groß ändern würde.

US-Konsulat in Chengdu geschlossen
Steffen Wurzel, ARD Shanghai
27.07.2020 12:48 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. Juli 2020 um 12:00 Uhr.

Darstellung: