Aidsschleifen | Bildquelle: dpa

Bericht zu HIV Jede Stunde infizieren sich 30 Teenager

Stand: 25.07.2018 15:58 Uhr

UNICEF hat alarmierende Zahlen zu HIV vorgelegt: Allein 2017 infizierten sich 430.000 Kinder und Jugendliche. Gefährdet sind besonders heranwachsende Mädchen - vor allem wegen erzwungener Sexualkontakte.

Von Georg Schwarte, ARD-Studio New York

Die Zahlen sind alarmierend: Jede Stunde infizieren sich weltweit 30 Teenager mit HIV. Zwei Drittel der Neuinfektionen entfallen laut des Kinderhilfswerks UNICEF dabei auf heranwachsende Mädchen im Alter zwischen zehn und 19 Jahren.

In dem jetzt von UNICEF vorab in New York veröffentlichten Bericht für die derzeit laufende Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam macht die Organisation klar, dass die weltweite Epidemie noch lange nicht vorbei sei. "Dies ist eine Gesundheitskrise genauso wie eine Krise der mangelnden Selbstbestimmung der Infizierten", so UNICEF.

Im Jahr 2017 lebten demnach weltweit 1,2 Millionen Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren mit HIV. Allein im vergangenen Jahr starben 130.000 Kinder und Jugendliche an den Folgen der Immunschwächekrankheit, 430.000 infizierten sich neu mit dem HI-Virus.

Kein Rückgang der Todesfälle unter Jugendlichen

Während die Zahl der Aids-Toten insgesamt sinke, gebe es unter Jugendlichen jedoch keinen Rückgang. In afrikanischen Ländern bleibe demnach Aids eine Hauptursache für Todesfälle bei Jugendlichen. Dass unter den Neuinfizierten vor allem Mädchen und junge Frauen überdurchschnittlich oft vertreten seien, habe vor allem mit erzwungenen Sexualkontakten zu tun. Zahlreiche Mädchen müssten sich aufgrund der herrschenden Armut prostituieren, um zu überleben.

Laut UNICEF seien Mädchen durch systematische Benachteiligung besonders gefährdet. Mädchen und Frauen hätten im Schnitt deutlich schlechteren Zugang zu Gesundheitsdiensten, seien sexueller Ausbeutung ausgesetzt und würden daran gehindert, Beratungs- und Informationsgespräche wahrzunehmen. Sollte die heranwachsende Generation nicht durch Präventions- und Hilfsangebote erreicht werden können, würden die Fortschritte der vergangenen Jahrzehnte im Kampf gegen Aids wieder zunichte gemacht, warnt das Kinderhilfswerk.   

UNICEF: Jede Stunde infizieren sich weltweit 30 Jugendliche mit HIV
Georg Schwarte, ARD New York
25.07.2018 15:24 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 25. Juli 2018 um 17:00 Uhr.

Darstellung: