Polizisten sperren die Straßen rund um den Anschlagsort in der Innenstadt von Tunis ab. | Bildquelle: AFP

Terror in Tunesien Anschläge erschüttern Tunis

Stand: 27.06.2019 22:22 Uhr

Das Stadtzentrum von Tunis ist am Vormittag Ziel zweier Anschläge geworden, die offenbar Sicherheitskräften galten. Mindestens zwei Menschen wurden getötet und acht verletzt. Der IS reklamierte die Angriffe für sich.

In der tunesischen Hauptstadt Tunis haben sich kurz hintereinander zwei Explosionen ereignet, bei denen mindestens zwei Menschen getötet und acht verletzt wurden. Die Angriffe galten offenbar gezielt Sicherheitskräften.

Nach Angaben des Innenministeriums sprengte sich ein Selbstmordattentäter nahe der französischen Botschaft und der historischen Altstadt in die Luft. Der Vorfall ereignete sich direkt neben einem Polizeiwagen an einer Ecke der zentralen Prachtstraße, der Avenue Habib Bourguib.

Fotos vom Anschlagsort zeigten einen demolierten Wagen und Leichenteile des mutmaßlichen Angreifers. Der Innenstadtbereich wurde weiträumig abgesperrt.

Weitere Explosion an Polizeistation

Kurz darauf gab es eine weitere Explosion im Stadtteil Al-Gorjani an einer Polizeistation. Hier ist eine spezielle Anti-Terror-Einheit der tunesischen Sicherheitskräfte untergebracht. Nach offiziellen Angaben wurden dabei vier Polizisten verletzt. Ob der Attentäter bei dem Angriff ums Leben kam oder fliehen konnte, ist noch unklar.

Am Abend reklamierte die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) die Anschläge für sich. Die beiden Angreifer seien IS-Kämpfer gewesen, hieß es in einer im Internet verbreiteten Mitteilung des IS-Sprachrohrs Amak.

Bereits in der Nacht zu Donnerstag hatte es auch im Süden von Tunesien einen Zwischenfall gegeben. Mehrere Terroristen hätten tunesische Soldaten attackiert, die an einer Funkstation stationiert waren, so das Verteidigungsministerium. Es habe einen Schusswechsel gegeben, bei dem niemand verletzt worden sei.

Selbstmordattentäter haben in der tunesischen Hauptstadt Tunis zwei Anschläge verübt. | Bildquelle: STR/EPA-EFE/REX
galerie

Selbstmordattentäter haben in der tunesischen Hauptstadt Tunis zwei Anschläge verübt.

Zuletzt hatte sich Sicherheitslage verbessert

Erst im vergangenen Oktober hatte sich ebenfalls auf der zentralen Prachtstraße Bourguiba eine Attentäterin nahe einem Polizeiauto in die Luft gesprengt und mehr als 20 Menschen verletzt. Nach schweren Anschlägen im Jahr 2015 hatte sich die Sicherheitslage in dem bei Touristen beliebten Land wieder verbessert. Im vergangenen Jahr kamen auch wieder mehr Reisende in das nordafrikanische Land. Europäische Länder lockerten ihre Reisehinweise.

Ein Toter und Verletzte bei Anschlägen in Tunis
Jens Borchers, ARD Rabat
27.06.2019 14:44 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 27. Juni 2019 um 13:40 Uhr.

Darstellung: