US-Präsident Trump mit Ehefrau Melania. | Bildquelle: REUTERS

Twitter-Panne Trump patzt beim Namen seiner Frau

Stand: 20.05.2018 07:27 Uhr

Das Netz lacht mal wieder über Donald Trump. Der US-Präsident begrüßte auf Twitter seine Frau Melania nach mehrtägigem Klinikaufenthalt zurück im Weißen Haus - und schrieb dabei ihren Namen falsch.

US-Präsident Donald Trump muss neuerlich einigen Spott aushalten. Nach der Rückkehr seiner Frau Melania ins Weiße Haus erlaubte er sich einen Patzer bei Twitter. In seinem Lieblingsmedium nannte er seine Gattin Melanie statt Melania. Wenige Minuten später löschte er den Tweet und postete eine korrigierte Version.

"Großartig, unsere unglaubliche First Lady zurück im Weißen Haus zu haben. Melanie fühlt sich gut und ihr geht es gut. Danke für alle Gebete und Genesungswünsche!", schrieb Trump in seinem ursprünglichen Tweet. Möglicherweise kam die falsche Schreibweise des Namens durch die Autokorrektur des Handys zustande.

Nieren-OP bei Melania Trump

Die 48-Jährige First Lady hatte sich am Montag zur Behandlung eines gutartigen Tumors an den Nieren in das Walter Reed National Military Medical Center in der Nähe von Washington begeben. Auf weitere Details der Erkrankung ging das Weiße Haus nicht ein.

Der Eingriff war zwar allen offiziellen Stellungnahmen zufolge ohne Komplikationen verlaufen. Die First Lady sollte aber dennoch den Rest der Woche im Krankenhaus bleiben. Donald Trump besuchte seine Frau an mehreren Abenden in der Klinik. Am Mittwoch twitterte Melania Trump, sie fühle sich großartig, dankte dem Krankenhauspersonal und bedankte sich für Genesungswünsche.

Das einstige Model aus Slowenien ist Trumps dritte Ehefrau. Die beiden sind seit 13 Jahren verheiratet und haben einen gemeinsamen Sohn.

US-Präsident Trump kommt am Krankenhaus an, in dem Melania Trump behandelt wird. | Bildquelle: AP
galerie

Trump beim Besuch seiner Frau im Walter-Reed-Militärkrankenhaus.

Nicht die erste Twitter-Panne von Trump

Rechtschreibfehler in Tweets sind bei Trump bereits öfter vorgekommen. Als gewählter Präsident verurteilte er im Dezember 2016 etwa Chinas Beschlagnahme eines unbemannten Forschungs-U-Bootes und nannte das einen "unpresidented act", was man mit "Tat ohne Vorsitz" übersetzen könnte. Gemeint war aber "Tat ohne Beispiel" ("unprecedented act"), und wurde später korrigiert. Im Mai 2017 beschwerte sich Trump über die "Covfefe" der Presse. Bis heute ist unklar, was er damit meinte.

Darstellung: