Menschen stehen um die Skulptur von Melania Trump  | Bildquelle: AFP

Melania Trumps slowenische Heimat Das Geschäft mit der hölzernen First Lady

Stand: 09.07.2019 16:56 Uhr

Ob Melania Trump die Holzskulptur gefällt? Ihre Heimat Slowenien ist jedenfalls stolz auf die US-Präsidentengattin - und versucht, von ihrem Ruhm zu profitieren.

Von Clemens Verenkotte, ARD Studio Wien

Ein milder Sommerabend, am Ufer der Save, nicht weit von Sevnica, der Kleinstadt im Südosten Sloweniens, in der die First Lady aufgewachsen ist. Auf einem weiten Feld gruppieren sich einige Dutzend Menschen um die neue Holzskulptur der fernen Mrs. Trump.

"Über das Künstlerische sollen die Künstler reden, für uns ist es wichtig, dass sie aus unserer Region stammt, und ich denke, sie ist eine sehr tapfere Frau", sagt eine der Anwesenden. "Ich will mich nicht politisch äußern, aber ich möchte sagen, dass ich Melania als ehemalige Bürgerin unseres Städtchens Sevnica und dieses Werk zu ihren Ehren, voll unterstütze", ergänzt der Mann neben ihr.

Drei Tage knatterte die Kettensäge

In Überlebensgröße erhebt sich die Holzskulptur - ein in drei Tagen mit einer Kettensäge buchstäblich holzschnittartig gefertigtes Werk des lokalen Künstlers Ales Zupavec Maxi. Die linke Hand zum Gruß erhoben, ein himmelblaues Kleid wie zur Amtseinführung ihres Mannes vor zweieinhalb Jahren.

Für die Idee, die vom amerikanischen Street-Art-Künstler Brad Downey stammt, ist Zdravko Remar vom Tourismusbüro in Sevnica echt dankbar: Schließlich sei nun mit mehr ausländischen Besuchern zu rechnen.

Menschen stehen um die Skulptur von Melania Trump | Bildquelle: AFP
galerie

"Ist das Kunst oder kann das weg?", mag mancher denken. Aber in Sevnica finden sie die Holzskulptur schön.

Ein "J" macht den Unterschied

Bereits jetzt setzt der 5000-Einwohner-Ort voll auf die Marke Melania. "Es ist ein großes Glück und wir sind sehr stolz darauf, dass die First Lady gerade aus Sevnica kommt", erzählt Remar. "Daher haben wir einige kulinarische Spezialitäten unter dieser Marke, die unsere Wirte den Gästen anbieten können. Denn viele Menschen kommen hierher, um zu sehen, woher die First Lady kommt.“

Juristisch ist das möglicherweise haarscharf legal, denn Melania Trump hat alle kommerziellen Produkte mit ihrem Namen verboten. Allerdings: Wenn der Vorname in der Heimatsprache geschrieben wird - Melanija mit "ja" am Ende -, dann kann etwa auch im Restaurant "Rondo" die gleichnamige Torte verkauft werden.

Michelle und Barack Obama sowie Melania und Donald Trump | Bildquelle: AFP
galerie

Die Ähnlichkeit ist nicht zu übersehen: Bei der Amtseinführung ihres Mannes trug Melania ein auffallendes blaues Kleid.

Der Melania-Effekt für Sevnica

"Unser Bekanntheitsgrad ist durch die Medien stark gewachsen, und so halten Menschen hier an, die sonst an Sevnica vorbeirauschen würden", berichtet Remar stolz. "Das sind in der Regel Touristen, die in Orten und Ländern der Region ihre Ferien verbringen, und wenn sie wissen, dass die First Lady aus Sevnica ist, dann kommen sie auch hierher."

Melania Trump jedenfalls sei seit drei Jahrzehnten nicht mehr in ihrem Kindheitsort gewesen. Aber das stört die Besucher der neuen Holzskulptur nicht. Für viele Sloweninnen ist die First Lady ein Vorbild: "Wir sind gekommen, weil wir als Menschen aus dieser Umgebung unsere Melania unterstützen. Wir sind stolz auf sie, und ich kann sagen, dass Melania eine sehr schöne Frau ist. Jemand wie Michelangelo könnte am besten ihren Körper darstellen, aber auch dieses Werk ist interessant und schön."

Holzskulptur der US-Präsidentengattin Melania Trump in Slowenien
Clemens Verenkotte, ARD Wien
09.07.2019 15:43 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 09. Juli 2019 um 14:51 Uhr.

Darstellung: