Das zeigt Mauern und Böden der antiken Stadt Tenea. | Bildquelle: dpa

Ausgrabungen in Griechenland Antike Stadt Tenea entdeckt

Stand: 13.11.2018 22:29 Uhr

Fünf Jahre haben die Ausgrabungen gedauert, nun ist der Beweis erbracht: Archäologen förderten Überreste der antiken Stadt Tenea zutage. Die war bislang nur aus Berichten bekannt.

Archäologen haben in Griechenland Überreste der bislang hauptsächlich aus antiken Texten bekannten Stadt Tenea entdeckt. Das griechische Kulturministerium teilte mit, bei Ausgrabungen auf dem Peloponnes seien "Beweise für die Existenz der antiken Stadt" gefunden worden.

Unter den Funden seien Mauern, gepflasterte Straßen und Haushalts-Töpferwaren, ein Spielwürfel und mehr als 200 Münzen aus der Zeitspanne viertes Jahrhundert vor Christus bis spätrömische Zeit.

Schmuck- und Goldfund

Die Archäologin Elena Korka sagte, dass ihr Team in der Vergangenheit nur in den Friedhöfen um Tenea Ausgrabungen durchgeführt habe. Dabei seien zahlreiche Vasen und Schmuck gefunden worden, unter anderem eine Goldmünze, mit der die Reise ins Jenseits bezahlt werden sollte. Auch das Skelett einer Frau und eines Kindes wurden entdeckt.

Die Ausgrabungen an der vermuteten Stelle von Tenea begannen 2013. Dem antiken griechischen Reisenden Pausanias zufolge wurde die Stadt vermutlich von Trojanern gegründet.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 13. November 2018 um 20:00 Uhr.

Darstellung: