Café Restaurant Saudi Arabien Geschlechtergleichstellung | Bildquelle: REUTERS

Saudi-Arabiens Türpolitik Ein Eingang für alle

Stand: 09.12.2019 17:34 Uhr

Ob in Restaurants, Cafés oder Schulen - Frauen und Männer dürfen in Saudi-Arabien künftig den gleichen Eingang nutzen. Ob die gesetzliche Lockerung auch für die Innenräume von Restaurants gilt, ist noch unklar.

Ein Restaurant - zwei Eingänge. Im streng konservativen Land Saudi-Arabien mussten Frauen und Familien bisher einen anderen Eingang nutzen als Männer. Das soll sich jetzt ändern. Künftig dürfen sie in Restaurants und Cafés denselben Eingang nutzen. Wie das zuständige Ministerium für Gemeinden und ländliche Entwicklung über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, gilt die Neuerung auch für Schulen, Vergnügungszentren und Räume, die für Hochzeiten genutzt werden.

Freie Platzwahl auch im Innenraum?

Ob die neue Regelung auch die vorgeschriebene Raumaufteilung im Inneren von Cafés und Restaurants betrifft, ist bislang unklar. Zwar berichtete der vom saudi-arabischen Staat finanzierte Sender "Al-Arabija", dass Männer nun auch nicht mehr in Bereichen sitzen müssten, von denen aus sie keine der anwesenden Frauen sehen können - das Ministerium schweigt jedoch bislang dazu. Vorreiter gibt es jedoch bereits: Einige liberale Gastronomen richteten in den vergangenen Jahren gemischte Essräume ein.

Saudi-Arabien im Wandel
Mittagsmagazin, 18.11.2019, Alexander Stenzel, ARD Kairo

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Geschlechtergleichstellung made in Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien gelten, insbesondere für Frauen, strenge Vorschriften für viele Bereiche des öffentlichen Lebens. Zuletzt wurden einige Vorschriften des Alltags gelockert. So dürfen Frauen inzwischen ohne Erlaubnis eines Mannes Hotelzimmer buchen, einen Reisepass haben und ins Ausland reisen. Seit 2018 ist ihnen das Autofahren gestattet. Das System eines männlichen Vormundes besteht für viele Lebensbereiche aber weiter.

Eine Saudi Arabische Familie | Bildquelle: REUTERS
galerie

Ende der Geschlechtertrennung - vielleicht bald auch in Innenräumen von Restaurants

Menschenrechtler protestieren

Von Gleichberechtigung der Geschlechter ist man in Saudi Arabien noch weit entfernt, meinen viele Kritiker. Sie sprechen von lediglich kosmetischen Reformen. Zudem wurden in den vergangenen Monaten zahlreiche Frauenrechts-Aktivistinnen festgenommen. Nach Angaben ihrer Familien und von Menschenrechtsorganisationen befinden sich noch rund ein Dutzend Frauen im Gefängnis, einige sollen dort demnach gefoltert werden. Amnesty International mahnte, dass Saudi-Arabien alle Menschenrechtlerinnen freilassen müsse, die für ihr Engagement für Frauenrechte festgenommen worden seien. Sonst sei die neue Regelung für Restaurants nur ein weiterer heuchlerischer Versuch, von der Brutalität abzulenken.

Darstellung: