Ausgebrannter Tanklaster am Unglücksort | Bildquelle: AFP

Unglück im Niger Viele Tote bei Explosion eines Tanklasters

Stand: 06.05.2019 15:42 Uhr

Bei der Explosion eines Tanklastwagens im Niger sind mindestens 55 Menschen getötet worden. Sie hatten versucht, Benzin abzuzapfen. Das Unglück ereignete sich nahe des Flughafens von Niamey.

Im Niger hat die Explosion eines Tanklasters mindestens 55 Menschen in den Tod gerissen und mindestens 37 weitere Personen verletzt. Das teilte Innenminister Bazoum auf Twitter mit. Die Verletzten seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Das Unglück geschah nahe des Flughafens der Hauptstadt Niamey. Dort war der Lastwagen in der Nähe einer Tankstelle umgekippt. Viele Menschen seien herbei geeilt und hätten versucht, Treibstoff aufzufangen.

"Alles stand in Flammen"

"Es war kurz nach Mitternacht, als ich nach draußen ging und den liegenden Lkw sah", berichtet eine Augenzeugin laut Nachrichtenagentur AFP. Von "allen Seiten" seien die Menschen gekommen, um Benzin abzufüllen. "Dann habe ich ein Feuer gesehen, alles stand in Flammen." Ein weiterer Augenzeuge berichtete von einem heftigen Knall und vielen Toten.

Das Unglück ereignete sich auf der Straße RN1, die von Niamey in den Südosten des Landes führt. Der ausgebrannte Lastwagen und weitere Fahrzeugwracks stehen noch immer am Unfallort. Auch benachbarte Häuser wiesen Brandschäden auf. Der Betrieb des nur wenige hundert Meter entfernten Flughafens wurde nicht gestört.

Mindestens 55 Tote bei Tanklaster-Explosion in Niger
Jens Borchers, ARD Rabat
06.05.2019 19:04 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 06. Mai 2019 um 14:15 Uhr.

Darstellung: