Das abgebrannte Wohnhaus in der Bronx. | Bildquelle: AP

Zwölf Tote in New York Kleinkind löste Brand in der Bronx aus

Stand: 29.12.2017 18:24 Uhr

Ein Kleinkind hat die Brandkatastrophe im New Yorker Stadtteil Bronx ausgelöst. Nach Erkenntnissen der Feuerwehr hatte der Dreieinhalbjährige unbemerkt am Gasherd gespielt. Zwölf Menschen starben, darunter vier Kinder.

Von Georg Schwarte, ARD-Studio New York

Zwölf Tote, darunter vier Kinder. Außerdem vier Schwerverletzte. Wenige Stunden nach dem verheerendsten Großbrand seit 27 Jahren in New York steht der Feuerwehrchef vor den Trümmern des Hauses und erklärt, wie es zur Tragödie kommen konnte. "Das Feuer brach in einer Küche im Erdgeschoss aus. Dort spielte ein Dreieinhalbjähriger mit dem Gasherd. Die Küche fing Feuer. Die Mutter verließ die Wohnung mit ihren beiden Kindern, aber sie ließ die Tür offen."

Ein offenbar verheerender Fehler. Das hölzerne Treppenhaus des 1916 gebauten fünfstöckigen Hauses habe wie ein Kamin funktioniert und die Flammen angeheizt. "Das Feuer verbreitete sich rasend schnell über alle Stockwerke im Treppenhaus. Diejenigen, die versuchten über die Treppen zu fliehen, verbrannten."

Feuerwehr und Polizei am Unglücksort in der Bronx. | Bildquelle: AFP
galerie

Feuerwehr und Polizei am Unglücksort in der Bronx. Zwölf Menschen starben in dem Feuer.

"Feuer! Hilfe! Hilfe!"

Der erste Notruf kam um 18.51 Uhr. Schon der Polizeifunk ließ die Katastrophe ahnen: ein verheerendes Feuer in einem Wohnhaus. Stunden später traurige Gewissheit: "Wir stehen hier vor einer unaussprechlichen Tragödie", sagt Bürgermeister Bill de Blasio - den Tränen nah, als er drei Stunden später vor dem fünfstöckigen Wohnhaus mitten in der Bronx, im Viertel, das sie hier Little Italy nennen, die Bilanz des verheerenden Feuers verkündet: "Zwölf Tote, darunter vier Kinder. Das jüngste ein Jahr alt, sowie eine Zweijährige, ein siebenjähriges Mädchen und ein ebenso alter Junge."

Die Nachbarn erzählen geschockt, wie schnell sich der Brand, der offenbar im Erdgeschoss ausbrach, über die fünf Stockwerke ausbreitete. Die Leute rannten über die Feuerleitern nur raus, sagt eine Nachbarin. "Sie schrien: Feuer! Hilfe! Hilfe!"

Tote in der Badewanne

Drei Minuten nur brauchten die ersten Helfer bis zum Unfallort. Sie kamen dennoch zu spät. Zwei Tote fanden die Retter in mit Wasser gefüllten Badewannen, ein verzweifelter Versuch, sich vor den Flammen zu retten. Ein Mann sprang aus dem zweiten Stock. Ein anderer sagt, er sei aus dem Fenster geklettert, er habe vor lauter Rauch die Wohnungstür nicht mehr sehen können.

New Yorker gedenken Opfern des Wohnhausbrands
30.12.2017

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Kein Brandschutz, defekte Feuermelder

Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1916. Zu alt, um die für jüngere Wohnhäuser vorgeschriebenen Sprinkleranlagen zu haben. Auch Brandschutztüren und Stahlwände gab es nicht. Dazu erste Hinweise, dass offenbar Brandschutzinspektoren der Stadt zuvor mehrere Verstöße gegen Sicherheitsvorkehrungen bemängelt hatten. Darunter defekte Feuermelder im Erdgeschoss, ausgerechnet da, wo der Brand ausbrach.

Dieser Brand ist für New York der Folgenschwerste seit 27 Jahren. Damals waren - ebenfalls in der Bronx - bei einem Feuer in einem Nachtclub 87 Menschen ums Leben gekommen.

Nach Feuer in New York: Kind löste Katastrophe aus
Georg Schwarte, ARD New York
29.12.2017 17:44 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. Dezember 2017 um 06:00 Uhr.

Darstellung: