Feuerwehrleute am Brandort in der Bronx | Bildquelle: AP

Feuer in New York Zwölf Tote bei Hausbrand in der Bronx

Stand: 29.12.2017 15:57 Uhr

New Yorks Bürgermeister de Blasio spricht vom "schlimmsten Feuer seit Jahrzehnten". Bei einem Hausbrand im Stadtteil Bronx sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Vier Bewohner wurden schwer verletzt. Die Ursache des Feuers ist unklar.

Mindestens zwölf Menschen sind bei einem Feuer im New Yorker Stadtteil Bronx ums Leben gekommen. Das teilte der Bürgermeister der Stadt, Bill de Blasio, mit. Vier Bewohner des fünfstöckigen Hauses seien schwer verletzt worden. Er sprach vom "schlimmsten Feuer seit Jahrzehnten".

Die Toten seien in unterschiedlichen Stockwerken gefunden worden, sagte Feuerwehrchef Daniel Nigro. Zwölf Menschen seien von den Einsatzkräften gerettet worden.

Das Feuer brach am Abend (Ortszeit) offenbar im ersten oder zweiten Stock aus und breitete sich schnell aus. An der Außenfassade hinterließ das Feuer kaum Spuren.

Mehr als 150 Feuerwehrleute kämpften bei Temperaturen um minus zehn Grad Celsius gegen die Flammen. Die Ursache für den Brand war zunächst unklar. Das Wohngebäude steht in der Nähe des berühmten Bronx-Zoos.

Viele Opfer nach Wohnhausbrand in New York
Georg Schwarte, ARD New York
29.12.2017 15:55 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. Dezember 2017 um 06:00 Uhr.

Darstellung: