US-Präsident Donald Trump (2.v.l) und Emmanuel Macron (r), Präsident von Frankreich, pflanzen auf dem Südrasen des Weißen Hauses einen Baum. Frst Lady Melania Trump und Brigitte Macron (l) schauen zu. | Bildquelle: dpa

Macron bei Trump Staatsbesuch mit Hintergedanken

Stand: 24.04.2018 04:30 Uhr

Donald Trump hat Emmanuel Macron empfangen. Der französische Präsident scheint gut vorbereitet: Im Vorfeld fuhr er eine Charme-Offensive, im Gepäck hat er ein ungewöhnliches Geschenk.

Von Barbara Kostolnik, ARD-Studio Paris

Im Élysée-Palast wird nur sehr ungern etwas dem Zufall überlassen. Und so verwunderte es auch nicht, dass Emmanuel Macron kurz vor seiner Abreise nach Washington Donald Trumps Lieblings-Sender, Fox News, ein zehnminütiges Interview gewährte - im goldenen Salon, dem Pendant zum Oval Office.

Wie erkläre er, wollte der Sender von Macron wissen, seine spezielle Beziehung zu Trump?

Beide seien sie "Außenseiter des Systems", kam prompt die Antwort von Macron. Was immerhin insofern stimmt, als sowohl die Wahl von Macron als auch die Wahl von Trump ziemlich überraschend erfolgte. Die Charme-Offensive Macrons ging sogleich weiter: Beide seien der uralten Freundschaft beider Länder verpflichtet.

"Keine Schwäche gegenüber Putin"

Den Gegner hat Trump-Flüsterer Macron auch schon ausgemacht. Er sitzt im Osten und darf keinesfalls unterschätzt werden. "Er ist ein starker Mann, will ein starkes Russland", sagte er. Seine Vorstellung von Demokratie sei nicht seine. "Aber seien wir nicht naiv, er will sich in unsere Demokratien einmischen, deshalb denke ich, man darf niemals gegenüber Präsident Putin Schwäche zeigen."

Macron hat immer schon die Linie vertreten, es sei besser, Trump nicht als Unfall der Geschichte abzutun, mit ihm zu reden, und zwar auf Augenhöhe. Und er hat sich Respekt verschafft, indem er Trump zur pompösen Militärparade am Nationalfeiertag einlud, wohl wissend, dass er genau damit den Trump'schen Nerv treffen würde.

Nur ein freundschaftlicher Moment?

Und die Handshake-Arien, gefühlte Ewigkeiten lang? Spitzbübisches Grinsen bei Macron. "Trump ist ein Handshake-Spezialist, es hat schon mehrere Opfer gegeben, ich habe widerstanden, aber es war ein freundschaftlicher Moment, keine Sorge."

Ganz klar spricht Macron via Fox direkt zu Trump. Und daher gibt es auch bei der Frage, ob die Glaubwürdigkeit des Präsidenten nicht unter den Russland-Ermittlungen und den Comey-Enthüllungen leiden würde, nur Süßholz von Macron.

"Glaube ich nicht", sagt er. "Ich bin auch nicht derjenige, der das beurteilt. Ich bin hier, um mich mit dem Präsidenten zu befassen."

Donald Trump und Emmanuel Macron | Bildquelle: REUTERS
galerie

Am 14. Juli vergangenen Jahres beeindruckte Macron seinen amerikanischen Kollegen Trump.

"Ich habe keinen Plan B"

Denn darum geht es Macron in erster Linie: den amerikanischen Präsidenten, ohne dass er es merkt, von französischen und europäischen Positionen zu überzeugen. Trump möchte aus dem Iran-Abkommen aussteigen, Macron möchte das auf keinen Fall.

Gibt es eine andere Option als dieses Abkommen? "Nein," sagt Macron. "Ich habe keinen Plan B."

US-Stahlzölle auf EU-Importe? Auch das gelte es zu verhindern. Er hoffe, dass diese neuen Zölle nicht kommen, dass es Ausnahmen für die EU gebe. "Ich bin da ganz klar: Du kannst nicht gegen die ganze Welt Krieg führen, Handelskriege gegen China und die EU, Krieg in Syrien, das klappt nicht. Du brauchst Verbündete, wir sind Verbündete.“

Symbolisches Geschenk

Der beste Verbündete ist natürlich Macron. Mit Angela Merkel, heißt es aus dem Élysée, seien Themen und Tänzchen abgesprochen. Die Kanzlerin reist nach Macrons Abreise zu Trump. Kein Staatsbesuch, kein Pomp, das kleine Besteck. Aber Pomp hat Merkel noch nie beeindruckt.

Das Geschenk Macrons für Trump ist übrigens eine Eiche. Aus einem französischen Wald, in dem amerikanische Truppen im Ersten Weltkrieg an französischer Seite gegen Deutschland gekämpft haben. Es ist ein symbolisches Geschenk.

Macrons Charmeoffensive gegenüber Trump
Barbara Kostolnik, ARD Paris
23.04.2018 21:13 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete das Nachtmagazin am 23. April 2018 um 00:15 Uhr. Am 24. April 2018 berichteten Deutschlandfunk um 05:09 Uhr und NDR Info um 06:50 Uhr.

Darstellung: