Luke Perry | Bildquelle: AP

Trauer um Schauspieler Luke Perry ist tot

Stand: 04.03.2019 19:39 Uhr

Luke Perry ist an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Der Schauspieler wurde international durch die Fernsehserie "Beverly Hills, 90210" bekannt, jüngst stand er für "Riverdale" vor der Kamera.

Der Schauspieler Luke Perry ist nach Angaben seines Agenten Arnold Robinson an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Familie und Freunde seien zum Zeitpunkt des Todes bei Perry gewesen. Der 52-Jährige war am vergangenen Mittwoch in ein Krankenhaus in Los Angeles gebracht worden.

Perry wurde durch die Fernsehserie "Beverly Hills, 90210" international berühmt, in der er Dylan McKay spielte. In der Serie geht es um eine Clique junger Menschen in Südkalifornien. Sie lief in den USA von 1990 an zehn Jahre lang in knapp 300 Episoden. Die Postleitzahl 90210 der reichen Stadt Beverly Hills mitten in Los Angeles wurde so zu einer der bekanntesten Postleitzahlen der Welt.

Luke Perry (3. v.re.) inmitten des Teams von "Beverly Hills, 90210" | Bildquelle: picture alliance / Globe-ZUMA
galerie

Luke Perry (3. v.re.) inmitten des Teams von "Beverly Hills, 90210"

"Fünftes Element" und "Riverdale"

Jüngst stand Perry für die Jugendserie "Riverdale" vor der Kamera, die in Deutschland auf Netflix läuft. Darin spielte er Fred Andrews, den Vater des Schülers Archie. Er spielte Rollen in Filmen wie "Das fünfte Element" und "8 Seconds - Tödlicher Ehrgeiz", zudem arbeitete als Synchronsprecher.

Luke Perry an den Folgen eines Schlaganfall verstorben
Marcus Schuler, ARD Los Angeles
04.03.2019 19:48 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 04. März 2019 um 21:00 Uhr.

Darstellung: