Der 24-Jährige Manuel Franco  hat den Jackpot geknackt. | Bildquelle: AP

24-Jähriger knackt US-Jackpot Plötzlich Mehrfach-Millionär

Stand: 24.04.2019 12:28 Uhr

Zehn Dollar hatte er in den Lottoschein investiert - gewonnen hat er am Ende 768 Millionen US-Dollar. Der 24-jährige Manuel Franco knackte den den drittgrößten Jackpot in der US-Geschichte.

Von Sebastian Schreiber, ARD-Studio Washington

Manuel Franco berichtet auf einer Pressekonferenz von seinem Lottogewinn. Der 24-Jährige ringt um die passenden Worte. Als er realisierte, dass auf seinem Tippschein die richtigen Zahlen stehen, sei sein Herz gerast und sein Blut in Wallung geraten, fünf bis zehn Minuten lang habe er geschrien.

Gewinnschein fast übersehen

Fast hätte der 24-Jährige aus der Nähe von Milwaukee seinen Gewinnschein übersehen. Nach der Ziehung der Zahlen Ende März sei er all seine Scheine durchgegangen, erzählt Franco. Erst, als er die Scheine von der einen in die andere Hand gelegt habe, sei plötzlich noch ein weiteres Ticket aufgetaucht, das an einem anderen Tippschein geklebt habe

768 Millionen Dollar - größer waren in der Geschichte der USA nur zwei Jackpots. Lotto-Gewinner Franco bekommt aber nun nicht den vollen Betrag ausgezahlt. Das Geld hätte er nur in Raten erhalten - über 29 Jahre hinweg.

Lottoscheine in den USA | Bildquelle: CJ GUNTHER/EPA-EFE/REX
galerie

Der 24 Jährige hatte zehn Dollar in einen Lotto-Tipp investiert - er gewannt Hunderte Millionen.

Job vor Aufregung aufgegeben

Franco entschied sich, auf etwa ein Drittel des Geldes zu verzichten - und akzeptierte eine Einmalzahlung in Höhe von 477 Millionen Dollar.  Was er nun damit mache, wisse er noch nicht genau, erzählt Franco. Seinen alten Job gab er nach dem Gewinn erstmal auf - vor Aufregung:

"Ich konnte einfach nicht mehr arbeiten. Ich habe unglaublich geschwitzt - meine Kollegen haben das bestimmt gemerkt. Ich hätte ihnen gerne etwas vom Gewinn erzählt. Aber ich bin dann einfach nicht mehr zur Arbeit gegangen."

 In Wisconsin verlangt ein Gesetz, dass Lottogewinner nicht anonym sein können. Deshalb musste sich Franco der Öffentlichkeit stellen. Parlamentarier in dem Bundesstaat brachten nun eine Gesetzesinitiative ein, die künftigen Glückspilzen Anonymität zusichern soll.

768 Millionen Dollar: Lottospieler aus Wisconsin knackt Mega-Jackpot
Sebastian Schreiber, HR Washington
24.04.2019 11:39 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell Radio am 24. April 2019 um 11:56 Uhr.

Darstellung: