Anwohner gehen durch die Trümmer ihrer zerstörten Häuser. | Bildquelle: AFP

Kubas Hauptstadt Havanna Tote und Verletzte durch Tornado

Stand: 28.01.2019 11:45 Uhr

Ein heftiger Tornado hat auf Kuba mindestens drei Menschen das Leben gekostet. Fast 200 Menschen wurden verletzt. Der Wirbelsturm war in der Nacht auf die Hauptstadt Havanna getroffen.

Bei einem Tornado sind in der kubanischen Hauptstadt Havanna mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 170 wurden verletzt.

Der Wirbelsturm hatte in der Nacht schwere Schäden angerichtet. Das Stadtviertel Regla sei besonders stark getroffen worden, twitterte Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel. Er sprach von einem Wetterphänomen von "großer Intensität".

Der Sender CNN berichtete zudem, der Tornado habe auch in den westlich von Havanna gelegenen Provinzen Pinar del Río und Artemisa sowie in der Provinz Mayabeque östlich der Hauptstadt Überschwemmungen verursacht. Das genaue Ausmaß der Schäden ist noch nicht bekannt.

Nach Angaben des amtlichen Webportals "Cubadebate" entsprach die Stärke des Tornados einem Hurrikan der Stärke vier bis fünf. Die Auswirkungen seien dabei aber auf deutlich engerem Raum zu spüren.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk24 am 28. Januar 2019 um 11:00 Uhr.

Darstellung: