Anne McClain (Mitte), Christina Koch (l) und Nick Hague (r) | Bildquelle: REUTERS

Kein Außeneinsatz nur mit Frauen Zweiter Raumanzug in Größe M fehlt

Stand: 26.03.2019 17:54 Uhr

Eigentlich sollten erstmals zwei Frauen allein zu einem Außeneinsatz an der Raumstation ISS aufbrechen. Doch daraus wurde nichts. Denn: Es fehlte der passende Raumanzug.

Von Jan Bösche, ARD-Studio Washington

Es wäre eine Premiere gewesen: Der erste Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation, der ausschließlich von Frauen bestritten wird. Am Freitag sollten die NASA-Astronautinnen Christina Koch and Anne McClain gemeinsam die Station verlassen, um Batterien auszuwechseln.

Die NASA-Verantwortliche am Boden, Mary Lawrence, gab sich allerdings schon in der vergangenen Woche vorsichtig: Wenn die Außeneinsätze wie geplant stattfinden, wäre dies mit Anne und Christina der erste Außeneinsatz allein mit Frauen. "Das kann ein stolzer Moment für NASA werden, wenn alles klappt. Ich bin generell stolz auf das Team, dass alle vier US-Astronauten die Chance bekommen, Außeneinsätze zu absolvieren." Wenn die Astronautinnen die nächste Generation Weltraumforscher inspirieren könnten, seien sie dessen auf jeden Fall würdig.

Nur ein passender Raumanzug

Zu dieser Premiere kommt es nun nicht mehr: Die NASA musste umplanen, und das liegt an den Raumanzügen auf der Internationalen Raumstation. McClain hatte in zwei unterschiedlichen Anzuggrößen für die ISS trainiert. Bei ihrem ersten Außeneinsatz in der vergangenen Woche merkte sie aber, dass der Anzug Größe M für sie am besten funktioniert. Allerdings braucht auch Koch einen Anzug in Größe M.

Weil es aber nur einen Anzug in dieser Größe gibt, der sofort einsatzbereit ist, bleibt McClain in der Station und wird durch ihren Kollegen Nick Hague ersetzt. Eine NASA-Sprecherin sagte, wenn man die Option hat, einfach nur die Leute auszutauschen, dann sei der Auftrag wichtiger als ein cooler Meilenstein.

Christina Hammock Koch und Nick Hague (Archivfoto vom 14. März 2019) | Bildquelle: AFP
galerie

Weil der passende Raumanzug in Größe M fehlte, konnte die NASA-Astronautin Christina Koch nicht mit ihrer Kollegin aufbrechen, sondern Kollege Nick Hague musste einspringen.

Moderne Akkus für die ISS

NASA-Manager Kenneth Todd sagte, es sei nicht von langer Hand geplant gewesen, einen Außeneinsatz ausschließlich mit Frauen zu absolvieren. Außeneinsätze würden lange geplant, für unterschiedliche Astronauten. Erst im Laufe der Gespräche sei ihnen aufgefallen, dass es zu diesem historischen Außeneinsatz kommen könnte.

Die NASA nimmt an der ISS gerade eine Reihe von Modernisierungen vor. Dafür müssen die Astronauten von Außen an der Station arbeiten. Zurzeit geht es darum, ältere Batterien durch moderne Lithium-Ionen-Akkus zu ersetzen. Todd erklärte: "Vor ein paar Jahren haben wir die Lithium-Ionen-Akkus angeschafft, ein Fortschritt in der Technologie. Wie Akkus bei ihnen zu Hause: Mit der Zeit laden sie nicht mehr so gut, halten nicht mehr so lange. Wir wussten, dass wir die Batterien einmal austauschen müssen."

Wann es nun zum ersten Außeneinsatz nur mit Frauen kommt, ist noch offen. Laut NASA ist das aber unausweichlich, weil der Anteil weiblicher Astronauten gestiegen ist.

 

Haben Sie den noch in M? - NASA wechselt Astronautin statt Raumanzug
Jan Bösche, ARD New York
27.03.2019 07:40 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk Nova am 26. März 2019 um 16:30 Uhr in den "Wissensnachrichten".

Darstellung: