Der F-15-Kampfjet, der aus dem iranischen Passagierflugzeug aufgenommen worden sein soll. | Bildquelle: AFP

Vorfall im syrischen Luftraum US-Kampfjet nähert sich iranischem Flugzeug

Stand: 24.07.2020 10:07 Uhr

Ein Zwischenfall im syrischen Luftraum sorgt für Spannungen: Die US-Luftwaffe soll eine iranische Passagiermaschine zu einem Ausweichmanöver gedrängt haben. In iranischen Medien war zunächst von israelischen Kampfjets die Rede.

Ein US-Kampfflugzeug hat sich nach Angaben der Vereinigten Staaten einer iranischen Passagiermaschine über dem syrischen Luftraum genähert. Der F-15-Kampfjet habe bei einem Routineflug eine Sichtkontrolle eines Passagierflugzeugs in einem Sicherheitsabstand von etwa 1000 Metern vorgenommen, gab das US-Zentralkommando Centcom bekannt. Zuvor hatte der iranische Staatssender Irib berichtet, die Passagiermaschine der Mahan Air sei zu einem Ausweichmanöver gezwungen gewesen.

Anlass der Kontrolle sei die Sicherheit von Koalitions-Angehörigen in der Garnison in Al-Tarf gewesen, sagte ein Centcom-Sprecher. "Als der Pilot dann das Flugzeug als Passagierjet der Mahan Air identifizierte, entfernte sich die F-15 mit gebührendem Abstand von der Maschine." Die Aktion sei "im Einklang mit internationalen Standards" erfolgt.

Iranischer Staatssender beschuldigt Israel

Centcom beaufsichtigt alle US-Operationen im Nahen Osten. Die Stellungnahme der USA erfolgte, nachdem Irib Amateuraufnahmen aus der Mahan-Air-Maschine veröffentlicht hatte und Israel beschuldigte. Der Sender berichtete von zwei Kampfjets, die sich der Passagiermaschine genähert hätten. Ein von Irib ausgestrahltes Video zeigte schreiende Passagiere in dem Flugzeug, das sich auf dem Weg von Teheran nach Beirut befand.

Laut Irib wurden mehrere Passagiere verletzt. Der Staatssender verurteilte den Vorfall als "Provokation". Auf einem weiteren Video schienen sich mindestens zwei Kampfjets in unmittelbarer Nähe des Passagierflugzeugs zu befinden. Der Flug nach Beirut wurde nach dem Vorfall fortgesetzt. 

Syrien verwies dagegen auf die US-Luftwaffe. Die syrische Staatsagentur Sana zitierte Vertreter des Luftfahrtamtes mit den Worten: "Ein Flugzeug, das zur US-geführten Koalition gehören soll, fing ein iranisches Verkehrsflugzeug in syrischem Luftraum im Gebiet von Al-Tanf ab und zwang den Piloten, in scharfen Sinkflug zu gehen. Dies führte zu kleineren Verletzungen bei Passagieren."

Teheran will Vorfall untersuchen

Das iranische Außenministerium wollte eine israelische Beteiligung an dem Vorfall nicht bestätigen. "Die Details des Vorfalls werden noch untersucht und danach werden wir politische und rechtliche Schritte einleiten", sagte ein Sprecher nach Angaben der Nachrichtenagentur Isna. Außerdem habe der Iran UN-Generalsekretär Antonio Guterres und die Schweizer Botschaft, die die diplomatischen Interessen der USA vertritt, über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Israel und die USA beschuldigen Mahan Air seit langem, Waffen für die mit dem Iran verbündeten Kämpfer in Syrien und anderswo zu transportieren. Die USA verhängten 2011 Sanktionen gegen Mahan Air mit der Begründung, dass das Unternehmen die iranischen Revolutionsgarden unterstützt habe.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 24. Juli 2020 um 10:00 Uhr.

Darstellung: