Der ehemalige Ministerpräsident Hariri (rechts) sitzt auf der Tribüne neben Präsident Aoun. | Bildquelle: REUTERS

Libanesischer Premier Hariri Rückzieher vom Rücktritt

Stand: 22.11.2017 12:26 Uhr

Der in den Libanon zurückgekehrte Ministerpräsident Hariri will vorerst im Amt bleiben - weil ihn Staatschef Aoun darum gebeten habe. Anfang November hatte Hariri von Saudi-Arabien aus seinen Rücktritt erklärt. Das hatte zu einer politischen Krise im Libanon geführt.

Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri hat einen Rückzieher von seiner Rücktrittserklärung gemacht. Nach der Militärparade anläßlich des Unabhängigkeitstages, die an einem müde wirkenden Hariri vorbeizog, war er zu einem Empfang im Präsidentenpalast gefahren. Dort trat er vor die Fernsehkameras und gab eine Erklärung ab. Er habe nun auch formal beim Staatspräsidenten sein Rücktrittsgesuch eingereicht. Das habe Präsident Michel Aoun jedoch vorläufig nicht angenommen. Aoun habe ihn gebeten, zunächst Gespräche zu führen und einen Ausweg zu suchen. Und er habe das für das Wohl des Landes akzeptiert.

Der 47-Jährige war erst am Dienstagabend nach längerer Abwesenheit in sein Heimatland zurückgekehrt.

Angst, ermordet zu werden

Hariri hatte Anfang des Monats von Saudi-Arabien aus unter ungeklärten Umständen seinen Rücktritt erklärt. Er trete vom Amt zurück, weil er Angst habe, wie sein Vater Rafik Hariri ermordet zu werden, hatte er in einer Fernsehansprache erklärt. Als Begründung nannte der 47-Jährige den Einfluss des Iran und der libanesischen Hisbollah-Miliz. Sie wollten das Land unter ihre Kontrolle bringen.

Hariri steigt in Beirut aus dem Flugzeug | Bildquelle: dpa
galerie

Nach seiner Ankunft in Beirut ...

Hariri bei seiner Ankunft in Beirut | Bildquelle: dpa
galerie

... betete Hariri am Grab seines Vaters.

Bislang nicht angenommen

Allerdings war Hariris Rücktritt von Aoun bislang nicht angenommen worden. Die Umstände seiner Rücktrittserklärung hatten Spekulationen ausgelöst, dass er von Saudi-Arabiens mächtigem Kronprinzen Mohammed bin Salman dazu gezwungen worden sei und in Riad unter Hausarrest stehe.

Aoun hatte erklärt, dass er Hariri persönlich in Beirut sprechen wolle. Am vergangenen Wochenende folgte Hariri dann einer Einladung von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und reiste nach Paris. Nach einem Zwischenstopp in Kairo, wo er den ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi traf, kehrte er schließlich nach Beirut zurück.

Mit Informationen von Björn Blaschke, ARD-Studio Kairo, zzt. Beirut

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 22. November 2017 um 12:00 Uhr.

Darstellung: