Ankommende Reisende in Gatwick | Bildquelle: dpa

Britische Regierung Quarantäne auch für Deutschland-Urlauber?

Stand: 27.07.2020 14:14 Uhr

1,8 Millionen Briten wollen in diesem Jahr in Spanien Urlaub machen. Bei ihrer Rückkehr müssen sie nun in Quarantäne. Möglicherweise weitet London die Maßnahme noch aus.

Von Thomas Spickhofen, ARD-Studio London

Die britische Regierung will nicht ausschließen, dass auch für Einreisende aus Deutschland oder Frankreich wieder eine Quarantäne verordnet wird. Wir müssen die Lage genau beobachten, sagt Helen Whateley, Staatssekretärin im Gesundheitsministerium. "Wenn wir sehen, dass die Zahlen in einem Land, für das es im Moment keine Quarantäne gibt, hochgehen, dann müssen wir handeln. Wir müssen das tun, um die Gesundheit der Menschen in Großbritannien zu schützen."

Raab: Sorge vor Einschleppung 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte die britische Regierung überraschend wieder eine Quarantäne für Einreisende aus Spanien verhängt, mit nur wenigen Stunden Vorlauf. Man habe angesichts der aktuellen Zahlen im Land sofort handeln müssen, erklärte Außenminister Dominic Raab.

 "Wir haben eine gezielte Entscheidung getroffen. Wir sehen die Schwierigkeiten für Reisende, aber wir mussten diese Maßnahme ergreifen, um zu verhindern, dass die Infektion nach Großbritannien eingeschleppt wird angesichts des ernsthaften Anstiegs in Spanien."

"Besser als die Maßnahmen in Großbritannien"

Das hat Tausende britische Sommerurlauber in Spanien kalt erwischt. Manche haben Verständnis und gestehen: Wegen der Zahlen habe man das schon erwartet. Andere finden es völlig verrückt: "Man muss bedenken, dass die Maßnahmen hier in Spanien schon gut sind, mit Masken, Desinfektionen überall und Händewaschen in den Geschäften. Das ist besser als das, was wir in London haben", sagt ein Reisender.

Quarantäne für britische Spanien-Urlaubs-Rückkehrende bleibt bestehen
tagesschau 20:00 Uhr, 27.07.2020, Annette Dittert, ARD London

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Die größten Infektionsherde werden derzeit im Nordosten von Spanien lokalisiert. Die britische Regierung aber sagt: Egal von wo in Spanien ihr kommt, auch wenn es die Kanarischen Inseln oder die Balearen sind: 14-Tage-Quarantäne ist Pflicht. Das sei doch nicht richtig, findet José Ramón Bauzà, früherer Kommunalpolitiker auf den Balearen und jetzt Abgeordneter im Europaparlament.

"Wir verstehen die Entscheidung der britischen Regierung nicht. Wir haben ein paar beunruhigende Zahlen aus einzelnen Gegenden. Aber die sind besser als in manch anderen europäischen Regionen, für die die britische Regierung keine Quarantäne verhängt hat."

1,8 Millionen Urlauber aus Großbritannien

In Spanien gebe es zur Zeit wesentlich weniger Infektionen und Todesopfer als in Großbritannien, rechnet Bauzà vor, die spanischen Zahlen seien wesentlich besser als die britischen, und Spanien verhänge ja auch keine Pflicht zur Selbstisolation gegen die Briten.  

Außerdem sei Großbritannien im Moment das einzige Land, das eine Quarantäne für Spanien-Rückkehrer verhänge. Nach Angaben von Reiseveranstaltern haben rund 1,8 Millionen Briten in diesem Jahr einen Urlaub in Spanien geplant.

Die Regierung geht trotz der Quarantäne davon aus, dass die Mehrzahl derer, die jetzt schon dort sind, ihren Urlaub wie geplant fortsetzt. Die meisten dürften wohl auch darauf hoffen, dass die Quarantäne ebenso schnell wieder ausgesetzt wird wie sie eingeführt wurde.

London schließt Quarantäne auch für Einreisende aus Deutschland nicht aus
Thomas Spickhofen, ARD London
27.07.2020 13:28 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. Juli 2020 um 12:00 Uhr.

Darstellung: