Aufmarsch von Anhängern der "Goldenen Morgenröte" in Athen

Rechtsextreme "Goldene Morgenröte" Kriminelle Organisation statt Partei

Stand: 07.10.2020 12:24 Uhr

Griechenlands Justiz hat ein wegweisendes Urteil gegen Rechtsextreme gesprochen. Die Richter erklärten die ehemals drittstärkste Partei "Goldene Morgenröte" zur kriminellen Organisation. Auslöser war der Mord an einem Musiker.

Die rechtsextreme Partei "Goldene Morgenröte" aus Griechenland hat laut einer Gerichtsentscheidung als kriminelle Organisation agiert. Sieben frühere Abgeordnete einschließlich Parteichef Nikos Michaloliakos wurden schuldig gesprochen, die kriminelle Organisation angeführt zu haben. Der Holocaust-Leugner und Nazi-Verehrer Michaloliakos stand gemeinsam mit 67 weiteren Angeklagten vor Gericht.

Ihm und den anderen drohen bis zu zehn Jahre Gefängnis, die Urteilsbegründung und das Strafmaß werden in den nächsten Tagen erwartet.

Der Parteichef der rechtsradikalen Partei "Goldene Morgenröte", Michaloliakos.
galerie

Der Chef der rechtsradikalen Partei "Goldene Morgenröte", Michaloliakos.

Ausschreitungen nach dem Urteil

Auslöser des Verfahrens gegen die Rechtsextremen war der Tod des linken Musikers Pavlos Fyssas, der 2013 von einem Anhänger der "Goldenen Morgenröte" erstochen worden war. Der Täter Jorgos Roupakias hatte gestanden und wurde ebenfalls schuldig gesprochen. Er könnte lebenslang ins Gefängnis wandern. Auf die Tat folgten Hausdurchsuchungen und Ermittlungen gegen die Parteispitze sowie gegen zahlreiche Funktionäre. Sie sprachen ihrerseits bei dem Prozess stets von einer Verschwörung gegen die politisch Rechte.

Vor Gericht hatten sich Tausende Menschen versammelt, um das Urteil abzuwarten und gegen die "Goldene Morgenröte" zu protestieren. Nach der Urteilsverkündung applaudierten auf den Straßen zahlreiche Demonstranten. Anschließend gab es Ausschreitungen von Autonomen, die Polizei setzte Tränengas ein.

Führungspitze der griechischen Partei "Goldene Morgenröte" verurteilt
tagesschau 20:00 Uhr, 07.10.2020, Anja Miller, ARD Rom

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Als Neonazi-Gruppe gegründet

Das Urteil gilt als wegweisend, der Prozess dauerte fünf Jahre. Unter den 68 Angeklagten waren 18 frühere Abgeordnete der Partei. Die "Goldene Morgenröte" wurde in den 1980er-Jahren als Neonazi-Gruppe gegründet und stieg zur drittgrößten Partei im Parlament auf, als Griechenland tief in der Finanzkrise steckte. Bei der Wahl 2019 scheiterte sie an der Drei-Prozent-Hürde.

Das Gericht prüfte in dem Verfahren vier Fälle gleichzeitig: Die tödliche Messerattacke auf Fyssas, Angriffe auf eingewanderte Fischer, Angriffe auf linke Aktivisten sowie die Frage, ob die "Goldene Morgenröte" als kriminelle Organisation agiert hat.

Urteil gegen "Goldene Morgenröte"
Thomas Bormann, ARD Istanbul
07.10.2020 14:55 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 07. Oktober 2020 um 12:00 Uhr.

Darstellung: