Feuerwehrmänner in der Kathedrale Notre-Dame. | Bildquelle: AFP

Nach Feuer in Paris Notre-Dame bleibt für Jahre geschlossen

Stand: 17.04.2019 14:35 Uhr

Nach dem verheerenden Brand wird die Pariser Kathedrale Notre-Dame bis zu sechs Jahre geschlossen bleiben. Die französische Regierung will den Wiederaufbau aber so zügig wie möglich vorantreiben.

Die Leitung der Kathedrale Notre-Dame hat bekannt gegeben, dass das Pariser Wahrzeichen nach dem verheerenden Feuer für voraussichtlich fünf bis sechs Jahre geschlossen bleibt. Was die 67 Mitarbeiter der Kirche nun für Aufgaben übernehmen werden, konnte Bischof Patrick Chauvet noch nicht sagen.

Pläne zum Wiederaufbau der Kathedrale Notre-Dame
tagesschau 20:00 Uhr, 17.04.2019, Mathias Werth, ARD Paris

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Internationaler Architekturwettbewerb ausgerufen

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron berief eine weitere Sondersitzung zum Wiederaufbau von Notre-Dame ein. An der Sitzung am Nachmittag nehmen unter anderem die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo sowie die Chefin der UNESCO, Audrey Azoulay, teil.

Zudem schrieb die Regierung einen internationalen Wettbewerb aus, damit der bei dem Brand eingestürzte Spitzturm wieder aufgebaut wird. Der Vierungsturm wurde im 19. Jahrhundert gebaut.

Das Feuer war am späten Montagnachmittag im Dachstuhl Notre-Dames ausgebrochen. Mehr als 15 Stunden waren Rettungskräfte im Einsatz, um den Brand zu löschen. Große Teile der gotischen und jahrhundertealten Kathedrale sind durch die Flammen zerstört worden.

Macron hält Wiederaufbau in fünf Jahren für machbar

Der neue Turm solle "den Techniken und Herausforderungen unserer Epoche angemessen" sein, sagte der französische Premierminister Édouard Philippe nach einer Kabinettssitzung, in der der Wiederaufbau Thema war.

Macron hatte in einer Fernsehansprache in Aussicht gestellt, dass die Kathedrale innerhalb von fünf Jahren wieder intakt sein solle.

Der frühere Kulturminister Jack Lang nannte den Plan des Staatschefs realistisch. "Die Mittel sind da", sagte er und verwies auf die bislang 800 Millionen Euro Spenden, die bereitgestellt worden sind. Zu den Gesamtkosten des Wiederaufbaus gibt es jedoch noch keine Schätzungen.

1/16

Kathedrale Notre-Dame in Flammen

Die Pariser Kathedrale Notre-Dame in Flammen

Großflächig breiteten sich die Flammen im gesamten Kirchenschiff aus. | Bildquelle: AFP

Hohe Spendenbereitschaft

Auch der Zentral-Dombauverein (ZDV) Köln hat eine Spendenaktion für den Wiederaufbau gestartet. "Was der Kölner Dom für Deutschland ist, ist Notre-Dame für Frankreich. Die beiden Kirchen verbindet eine geschwisterliche Beziehung", betonte Dompropst Gerd Bachner.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 17. April 2019 um 15:00 Uhr.

Darstellung: