Brennendes Nationalmuseum in Rio | Bildquelle: AFP

Rio de Janeiro Brasiliens Nationalmuseum niedergebrannt

Stand: 03.09.2018 08:32 Uhr

Ein Großbrand hat weite Teile des brasilianischen Nationalmuseums in Rio de Janeiro erfasst. Verletzte gibt es offenbar nicht, aber viele der 20 Millionen Exponate dürften zerstört sein.

In der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro ist das Nationalmuseum ausgebrannt. Feuerwehrleute versuchten, den Großbrand in dem 200 Jahre alten Museum unter Kontrolle zu bringen. Verletzte seien vorerst nicht gemeldet worden; die Flammen hätten das Gebäude nach den Öffnungszeiten erfasst. Zur Brandursache ist noch nichts bekannt. Örtliche Medien berichten, ein großer Teil der 20 Millionen Exponate könnte zerstört oder beschädigt sein.

Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, 80 Einsatzkräfte hätten gegen die Flammen gekämpft. Einige historische Objekte hätten jedoch in Sicherheit gebracht werden können. "Mit der Hilfe von Museumsmitarbeitern konnten wir viele Gegenstände beiseite schaffen", sagte er dem Fernsehsender Globo News. Zu Beginn seien die Löscharbeiten nur sehr langsam vorangekommen, weil zwei Hydranten nahe dem Museum nicht funktioniert hätten. Stattdessen hätten Lastwagen Wasser aus einem nahe gelegenen See heranschaffen müssen.

Großbrand im brasilianischen Nationalmuseums: Viele Exponate zerstört
tagesschau 20:00 Uhr, 03.09.2018, Joana Jäschke, SWR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Das 1818 eröffnete Museu Nacional do Brasil gilt als eines der wichtigsten des Landes. Es hat hat eine geologische, botanische, paläontologische und archäologische Sammlung. Es beherbergt Artefakte aus Ägypten, griechisch-römische Kunst und einige der ersten in Brasilien entdeckten Fossilien. Das Museum gehört zur Universität der Stadt. Zur Sammlung gehören nach eigenen Angaben Tausende Objekte mit Bezug zur Geschichte Brasiliens und zu anderen Ländern.

"Ein trauriger Tag"

Brasiliens Präsident Michel Temer sagte, dies sei ein trauriger Tag für alle Brasilianer. "Zweihundert Jahre Arbeit, Untersuchungen und Wissen sind verloren." Der Vizedirektor des Museums, Luiz Fernando Dias Duarte, sagte dem Fernsehsender Globo News, das Museum sei chronisch unterfinanziert gewesen. "Jeder will jetzt Unterstützung bekunden. Wir hatten nie angemessene Unterstützung."

Der Bürgermeister von Rio, Marcelo Crivella, rief das gesamte Land zum Wiederaufbau des Museums auf. Es sei eine nationale Verpflichtung, es aus der Asche wiederaufzubauen, sagte er.

Nationalmuseum in Rio de Janeiro ausgebrannt
Ivo Marusczyk, ARD Buenos Aires
03.09.2018 07:16 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 03. September 2018 um 06:00 Uhr.

Darstellung: