Cher empfängt den Elefangen Kaavan am Flughafen in Kambodscha | AFP

Elefant aus Pakistan gerettet Happy End für Kaavan

Stand: 30.11.2020 12:47 Uhr

Nach Jahren der Einsamkeit in einem pakistanischen Zoo hat der "einsamste Elefant der Welt" ein neues Zuhause in Kambodscha gefunden. Pop-Ikone Cher ließ es sich nicht nehmen, Kaavan persönlich zu begrüßen.

Kaavan, der als "einsamster Elefant der Welt" traurige Berühmtheit erlangte, hat ein neues Zuhause gefunden. Mit dem Flugzeug reiste er von Pakistan nach Kambodscha.

Im Laufe des Tages soll er nun in ein rund 10.000 Hektar großes Naturschutzgebiet gebracht werden, wo er gemeinsam mit 600 anderen Artgenossen seinen Lebensabend verbringen darf.

Der 36 Jahre alte Kaavan war am Samstag im Zoo von Islamabad in einen Spezial-Container verfrachtet und zum Flughafen gebracht worden. Anschließend ging es per Flugzeug nach Siem Reap in Kambodscha, wo unter anderem die US-Künstlerin Cher auf ihn wartete. Zuvor hatte sie Kaavan in Pakistan verabschiedet und war dann nach Kambodscha geflogen. Cher hatte sich zusammen mit Tierschützern für Kaavan eingesetzt. Sie startete die Kampagne #SaveKaavan.

Monatelang hatten Tierschützer den Elefanten auf die komplizierte Reise vorbereitet. Er wurde an einen maßgefertigten Transportkäfig gewöhnt.

Kaavan im Zoo von Lahore | dpa

Im Zoo von Lahore lebte Kaavan in Einsamkeit. Bild: dpa

"Wie ein Vielflieger" verhalten

Die Reise sei ohne jede Zwischenfälle verlaufen, berichtete der Veterinär Amir Khali von der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten". Kaavan habe gegessen, sei nicht gestresst gewesen. Er habe sogar ein wenig im Stehen geschlafen, an die Wand der Transportkiste gelehnt. Er benahm sich wie ein "Vielflieger".

Kaavan war 1985 im Alter von einem Jahr in den Zoo von Islamabad gekommen. Dort lebte er in einem kleinen Gehege fast ohne Laub und Schatten und seit dem Tod seiner Partnerin Saheli im Jahr 2012 völlig allein.

Menschliche Zuneigung war Kaavan lange Zeit fremd. Die Tierpfleger im Zoo sollen ihn an eiserne Ketten gelegt haben, weil er so aggressiv gewesen sei. Der Zoo bestreitet dies. Ein Tierarzt von der Organisation "Vier Pfoten" soll als erster sein Vertrauen geweckt haben - mit Songs von Frank Sinatra.

Elefant Kaavan wird gefüttert | dpa

Stärkung vor dem Abflug auf dem Flughafen von Lahore Bild: dpa

Hunderttausende Unterschriften für Verlegung

Tierschützer zeigten sich seit langem besorgt, in Petitionen mit bis zu 400.000 Unterschriften forderten sie immer wieder Kaavans Verlegung.

Im Mai ordnete ein Gericht in Islamabad seine Freilassung an und beauftragte die Behörden mit der Suche nach einem "geeigneten" neuen Zuhause. Dieses wurde nun in Kambodscha gefunden.

Im Cambodia Wildlife Sanctuary im Norden Kambodschas waren seit Wochen Vorbereitungen für den Elefanten getroffen worden. Zunächst soll er in einem kleineren Gehege untergebracht werden, um sich an seine neue Umgebung zu gewöhnen - und an seine neue Familie. Diese besteht vor allem aus drei Elefantenkühen namens Diploh, Arun Reah und Sarai Mia. Später soll er sich in dem Schutzgebiet frei bewegen können.

Im Laufe des Tages wird der Elefant in sein neues Zuhause in der Provinz Oddar Meanchey gebracht. "Kaavan wird nicht länger der 'einsamste Elefant der Welt' sein", erklärte Kambodschas Vize-Umweltminister Neth Pheaktra.

Mit Informationen von Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 28. November 2020 um 08:18 Uhr.