Nach dem Einsturz eines Wohngebäudes in Mahad suchen Rettungskräfte nach Überlebenden. | Bildquelle: dpa

Unglück in Indien 70 Menschen nach Hauseinsturz vermisst

Stand: 24.08.2020 21:49 Uhr

Nach sintflutartigen Regenfällen ist in der indischen Stadt Mahad ein fünfstöckiges Gebäude zusammengebrochen. Rettungskräfte suchen in den Trümmern nach Verschütteten - 70 Bewohner werden vermisst.

Beim Einsturz eines fünfstöckigen Wohnhauses in Indien sind nach Polizeiangaben vermutlich mehr als 70 Menschen verschüttet worden, darunter auch Kinder.

Mindestens 30 Menschen seien verletzt aus den Trümmern gerettet worden, erklärte die Polizei in der Stadt Mahad, die etwa 120 Kilometer südlich von der Finanzhauptstadt Mumbai liegt.

Rettungskräfte suchen Überlebende

Fernsehsender zeigten Bilder, wie Rettungsteams in den Trümmern mit Spürhunden nach Überlebenden suchen. Der Premierminister von Maharashtra, Uddhav Thackeray, sicherte der örtlichen Verwaltung jede mögliche Unterstützung zu.

Der Grund für den Einsturz des Hauses mit 47 Wohnungen ist noch unklar. In Indien kommt es jedoch in der Monsun-Saison von Juni bis September immer wieder zu derartigen Unglücken, weil die Dächer und marode Gebäude den Regenmassen nicht standhalten.

Das National Crime Records Bureau veröffentlichte Zahlen, wonach im Jahr 2017 bei 1161 Gebäudeeinstürzen in Indien mehr als 1200 Menschen ums Leben kamen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 24. August 2020 um 20:00 Uhr.

Darstellung: