Ed King | Bildquelle: dpa

"Sweet Home Alabama" Lynyrd-Skynyrd-Gitarrist Ed King gestorben

Stand: 24.08.2018 09:01 Uhr

Der Song "Sweet Home Alabama" machte ihn und seine Band weltberühmt - jetzt ist der frühere Lynyrd-Skynyrd-Gitarrist Ed King gestorben. Der Rockmusiker wurde 68 Jahre alt.

Der ehemalige Lynyrd-Skynyrd-Gitarrist Ed King ist tot. Er sei im Alter von 68 Jahren in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee gestorben, heißt es auf seiner Facebook-Seite. Scott Cooperwood, ein Freund der Familie, sagte, King sei am Mittwoch an Krebs gestorben.

King hatte mehrere Hits der Rockgruppe mitverfasst, darunter den Welthit "Sweet Home Alabama" aus dem Jahr 1974. King war Anfang der 1970er-Jahre drei Jahre Mitglied der Band und an ihren ersten drei Alben beteiligt, die von dem für sie typischen Sound aus drei Gitarren geprägt waren. An etlichen Hits wie "Saturday Night Special" und "Workin' for MCA"war King als einer der Songwriter beteiligt.

Ed King | Bildquelle: dpa
galerie

Die Mitglieder von Lynyrd Skynyrd im Jahr 2006 beim "Rock and Roll Hall of Fame Dinner" in New York

Persönliche Schicksalsschläge

Bei einem Flugzeugabsturz 1977 kamen drei Bandmitglieder ums Leben, anschließend löste sich die Band auf. Zehn Jahre später stieg King wieder bei der Gruppe ein, bis er sich 1996 wegen gesundheitlicher Probleme zur Ruhe setzte. 2011 unterzog er sich einer Herztransplantation. Dem Magazin "Rolling Stone" zufolge litt er zuletzt an Lungenkrebs.

Gary Rossington, ein Gründungsmitglied von Lynyrd Skynyrd, würdigte King: "Es war unser Bruder, ein großartiger Songwriter und Gitarrist. Ich weiß, dass er mit dem Rest der Jungs im Rock'n'Roll-Himmel wiedervereint wird." Der Song "Sweet Home Alabama" gilt mittlerweile als eine Art inoffizielle Hymne der Südstaaten der USA und wird oft bei Sportevents gespielt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 24. August 2018 um 08:00 Uhr.

Darstellung: