Britische Soldaten bei der Lkw-Abfertigung im Fährhafen Dover | Bildquelle: REUTERS

Stau wegen Corona-Mutation Militär hilft bei Corona-Tests in Dover

Stand: 25.12.2020 16:13 Uhr

Der Lkw-Stau in Dover löst sich nur langsam auf. Damit es schneller geht, sind weitere Soldaten im Einsatz. Sie sollen die Fahrer auf das Coronavirus testen - nur mit einem negativen Ergebnis geht es für sie weiter.

Die britische Regierung verlegt weitere Soldaten in die Hafenstadt Dover zur Abfertigung von Lkw, die zurück auf das europäische Festland wollen. Das Militär soll bei der Auflösung der Staus helfen, die sich gebildet haben, nachdem Frankreich wegen der neuen Coronavirus-Mutation die Grenzen geschlossen hatte.

Zu den bereits 300 Soldaten, die im Einsatz seien, um die Fahrer schnellst möglich auf das Coronavirus zu testen, seien nun 800 weitere hinzugekommen, teilte das Verteidigungsministerium mit. Bevor die Lkw-Fahrer auf die Fähren dürfen, müssen sie einen negativen Test vorweisen.

Mehr als tausend Lkw in Calais angekommen

Der Stau rund um Dover löst sich nur allmählich auf. Hunderte Lkw kamen in der französischen Küstenstadt Calais an, nachdem sie tagelang in der Gegend um die britische Hafenstadt gestrandet waren. 

"Gestern hatten wir tausend Lastwagen, die von Dover herüberkamen", sagte der Chef des Hafenbetreibers in Calais, Benoît Rochet. Am ersten Weihnachtsfeiertag seien es bis 10 Uhr 550 Lastwagen aus Großbritannien gewesen. Wenn dieses Tempo so anhalte, werde sich der Stau bis Samstag auflösen.

Verständigung zwischen Paris und London

Insgesamt steckten bis zu 10.000 Fernfahrer im Hafen von Dover fest, nachdem Frankreich am Sonntag strikte Reise- und Verkehrsbeschränkungen verhängt hatte. Nach einer Verständigung zwischen Paris und London war der Fähr- und Eisenbahnverkehr dann am Mittwoch langsam wieder angelaufen.

Fahrer müssen einen negativen Corona-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Mehr als 50 Länder hatten seit Sonntag die Einreise aus Großbritannien beschränkt, nachdem dort eine neue, möglicherweise ansteckendere Variante des Coronavirus aufgetaucht war. 

Weiterhin tausende LKW-Fahrer vor Dover
Thomas Spickhofen, ARD London
26.12.2020 06:29 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 25. Dezember 2020 um 17:57 Uhr.

Darstellung: