USA: Ein Mann schaut durch die geschlossene Tür eines Jobcenters. | AP

Streit über US-Corona-Hilfen Millionen droht Verlust der Arbeitslosenhilfe

Stand: 26.12.2020 04:11 Uhr

US-Präsident Trump weigert sich nach wie vor, das vom Kongress beschlossene Corona-Hilfspaket zu unterzeichnen. Das hat Folgen für die Bürger. Millionen droht nun der Verlust der Arbeitslosenhilfe.

Millionen Amerikanern droht der Verlust von Arbeitslosenhilfe, weil US-Präsident Donald Trump sich weiterhin weigert, das vom US-Kongress nach monatelangen Verhandlungen beschlossene Corona-Hilfspaket zu billigen. Ohne seine Unterschrift wird heute für rund 14 Millionen Bürger das Anrecht auf die Hilfen auslaufen.

Trump hatte die Unterzeichnung des Gesetzentwurfs überraschend abgelehnt, nachdem das Weiße Haus zuvor eine Zustimmung signalisiert hatte. Der Entwurf liegt derzeit in Trumps Resort Mar-a-Lago in Florida zur Unterschrift bereit. Der Präsident spielte allerdings am Freitag Golf.

Die Corona-Hilfen von knapp 900 Milliarden Dollar sind Teil eines 2,3 Billionen umfassenden Gesetzespakets. Davon sind rund 1,4 Billionen für regelmäßige staatliche Ausgaben vorgesehen. Da bislang auch diese Gelder blockiert sind, droht ab Dienstag die teilweise Schließung von Behörden.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 26. Dezember 2020 um 06:00 Uhr.