Touristen am Tamsui-Fluss in Taiwan | Bildquelle: dpa

Politische Spannungen China verbietet Individualreisen nach Taiwan

Stand: 31.07.2019 12:19 Uhr

Vorerst will China keine Individualreisen mehr nach Taiwan genehmigen. Als Grund gibt Peking die verschärften Spannungen mit Taipeh an. Betroffen sind Bürger aus 47 Städten.

Die Beziehungen zwischen China und Taiwan sind so schlecht wie seit Jahren nicht - nun hat Chinas Tourismusministerium bekannt gegeben, dass es ab Donnerstag chinesischen Bürgern vorerst keine Individualreisen mehr nach Taiwan genehmigen will. Dies geschehe im "Licht der derzeitigen Beziehung zwischen den beiden Seiten".

Bürger aus 47 Städten der Volksrepublik dürfen dann nicht mehr auf eigene Faust nach Taiwan reisen. Seit 2011 war es für sie möglich, eine solche Reise zu beantragen. Bis dahin durften sie die Insel nur in Gruppenreisen besuchen.

Neue Militärmanöver geplant

Seit der Wahl von Tsai Ing Wen zur taiwanesischen Präsidentin im Jahr 2016 haben sich die Spannungen zwischen Peking und Taipeh zusehends verschärft. China verdächtigt Tsai, die Unabhängigkeit der Insel anzustreben und hat seitdem den wirtschaftlichen Druck auf Taiwan erhöht. Außerdem hält das chinesische Militär regelmäßig Übungen nahe der Insel ab. Am Donnerstag und Freitag sollen nach Angaben der chinesischen Behörden erneut Manöver nahe der taiwanesischen Küste im Ost- und Südchinesischen Meer abgehalten werden.

Peking sieht Taiwan als abtrünnige Provinz an

Taiwan hatte sich 1949 von China abgespaltet, aber nie formell seine Unabhängigkeit erklärt. Peking sieht Taiwan deshalb als abtrünnige Provinz an und will sie eines Tages wieder mit dem Festland vereinigen - notfalls mit militärischer Gewalt.

Erst in der vergangenen Woche hatte China in einem Weißbuch zur Verteidigungspolitik erneut damit gedroht, Unabhängigkeitsbestrebungen Taiwans gegebenenfalls mit militärischer Gewalt entgegenzutreten. 

China verbietet Individualreisen nach Taiwan
Benjamin Eyssel, ARD Peking
31.07.2019 13:07 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 31. Juli 2019 um 10:00 Uhr.

Darstellung: