Ein Mann fährt in New South Wales, Australien, mit dem Motorrad durch die Flammen. | Bildquelle: DARREN PATEMAN/EPA-EFE/REX

Buschbrände in Australien "Ein Inferno, eine Apokalypse"

Stand: 11.11.2019 09:08 Uhr

Seit Tagen wüten Brände im Osten Australiens, die extreme Hitze soll anhalten. Jetzt haben die Behörden für die Region Sydney den Notstand ausgerufen - zum ersten Mal seit zehn Jahren.

Von Holger Senzel, ARD-Studio Singapur

Orange leuchtet der Himmel über den Provinzen Neu-Südwales und Queensland - gelborange die Flammenwand, die sich fauchend durch den trockenen Busch frisst. Die Feuerwehrmänner mit ihren Hochdruckschläuchen scheinen wenig Eindruck auf die Flammenwalze zu machen - die Wasserladungen aus den Hubschraubern wirken wie Tropfen auf die Hölle.

Katastrophenwarnung für Region Sydney

Eines der schlimmsten Buschfeuer in Australiens Geschichte führte zum ersten Mal seit zehn Jahren zur Katastrophenwarnung für die Region Sydney. Drei Todesopfer haben die Brände bislang gefordert. Über 1000 Feuerwehrleute mit Tanklastwagen, schwerem Räumgerät und Löschflugzeugen bekämpfen mehr als 60 Feuer - über die Hälfte davon sind außer Kontrolle.

"Das Feuer kam angerast wie aus dem Nichts", erzählt ein Mann im australischen Fernsehsender ABC sichtbar erschüttert. "Es war ein Inferno, die Apokalypse, Hölle auf Erden. Es tut mir leid für all die Leute, die ihr Heim verloren haben, jedes zweite Haus in dieser Straße ist abgebrannt. Das ganze Nachbardorf ist komplett weg. Es ist furchtbar, wo sollen die Leute jetzt leben?"

Ein Feuerwehrmann in New South Wales, Australien | Bildquelle: DARREN PATEMAN/EPA-EFE/REX
galerie

850.000 Hektar Land wurden bislang von den Flammen verwüstet.

Extreme Hitze soll anhalten

Diese Feuer bewegen sich schneller, als du rennen kannst - warnen die Behörden im Radio. Menschen in gefährdeten Regionen wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und größere Städte aufzusuchen. "Die Botschaft ist", so Feuerwehrchef Antony Clark, "dass wenn du Hilfe brauchst, wir möglicherweise nicht in der Lage sind, zu dir zu kommen."  

Tausende übernachteten in Notunterkünften oder im Freien - und kehrten heute Morgen in rauchende Trümmer zurück. 850.000 Hektar Land wurden von den Flammen verwüstet, das ist mehr als dreimal die Fläche des Saarlandes. Und die Voraussagen für die kommenden Tage sind denkbar schlecht: Extreme Hitze und Wind treffen auf die schlimmste Dürre in Australien seit mehr als 50 Jahren. Denn vergangenes Jahr erlebte Australien den heißesten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnung.

Australiens Bundesstaat New South Wales ruft Notstand aus
tagesschau24 17:00 Uhr, 11.11.2019

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Heißer, intensiver und schneller"

Die Buschfeuer würden immer früher beginnen und sie würden immer schlimmer, sagt Richard Thomson von der australischen Katastrophenschutzbehörde: "Wir erleben, dass es die ersten Feuer bereits im August, September gibt, was hier offiziell noch Winter ist. Sie sind heißer, intensiver und bewegen sich schneller. Und verbreiten sich in Regionen, wo wir kein Feuer erwartet hätten, den Rändern der Regenwälder beispielsweise."

Viele Wissenschaftler sehen einen Zusamenhang zwischen den extremen Wetterlagen Australiens und dem Klimawandel. Doch das ist ein heikles Thema im Land mit den weltweit meisten Klimaskeptikern, in dem die Kohleindustrie eine so große Rolle spielt.

Flammendes Inferno - Verheerende Buschbrände in Australien
Holger Senzel, ARD Singapur
11.11.2019 07:23 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 11. November 2019 um 08:30 Uhr.

Darstellung: