Hunderte von Menschen laufen neben einem C-17-Transportflugzeug der US-Luftwaffe her, während dieses eine Startbahn hinunterfährt. | AP

Mehrere Tote in Kabul USA untersuchen Vorfälle bei Flugzeugstart

Stand: 18.08.2021 08:12 Uhr

Beim Start einer US-Militärmaschine hatten sich Menschen an das Flugzeug geklammert, mehrere könnten in den Tod gestürzt sein. Im Fahrwerksschacht wurde eine Leiche gefunden. Die Vorfälle werden nun untersucht.

Die US-Luftwaffe hat eine Untersuchung zu dem tödlichen Chaos rund um den Abflug einer ihrer Maschinen am Flughafen in Kabul eingeleitet. Das teilte die US Air Force mit.

Ein Flugzeug der US-Luftwaffe war am Montag vom Flughafen der afghanischen Hauptstadt gestartet, umringt von Hunderten Zivilisten auf dem Rollfeld. Bilder der dramatischen Szene gingen um die Welt: Auf einem Video war zu sehen, wie zahlreiche Menschen neben der rollenden US-Militärmaschine herliefen. Einige kletterten auf das Flugzeug und klammerten sich fest.

Leiche im Fahrwerksschacht gefunden

Die Luftwaffe teilte nun mit, nach der Landung der Maschine in Katar sei eine Leiche im Fahrwerkschacht entdeckt worden. Die Maschine bleibe vorerst zu weiteren Untersuchungen am Boden. Auch Videos und Beiträge aus sozialen Medien würden in die Nachforschungen einbezogen.

Für besonderes Entsetzen hatten Aufnahmen gesorgt, die zeigen sollen, wie Menschen aus großer Höhe von dem Militärflugzeug fielen. Es wurde gemutmaßt, dass sie sich im Fahrwerk versteckt hatten oder sich festhielten. Die Air Force machte in ihrer Stellungnahme keine Angaben dazu, ob tatsächlich Menschen herabgestürzt waren

Luftwaffen-Sprecherin Ann Stefanek sagte aber, die Ermittler werteten derzeit Videoaufnahmen aus, auf denen mutmaßlich zu sehen sei, wie mindestens zwei Afghanen aus einem US-Transportflugzeug stürzen. Alle verfügbaren Informationen würden geprüft.

Nach Angaben der US-Luftwaffe war die Maschine vom Typ C-17 am Montag auf dem Flughafen der afghanischen Hauptstadt gelandet, um Ausrüstung für die dortigen Evakuierungsaktionen zu liefern. Bevor die Besatzung das Material habe entladen können, sei der Flieger jedoch von Hunderten Afghanen umringt gewesen, die Sicherheitsabsperrungen durchbrochen hätten. Angesichts der sich rapide verschlechternden Sicherheitslage habe die Crew entschieden, das Rollfeld so schnell wie möglich wieder zu verlassen.

Das Rollfeld war später vom US-Militär geräumt worden, so dass Maschinen, unter anderem aus Deutschland, starten und landen konnten.

Mit Informationen von Katrin Brand, ARD-Studio Washington

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 18. August 2021 um 08:01 Uhr.