Raum mit den Rechnern mit denen die erste Internetverbindung gelang | Bildquelle: picture alliance/dpa

50 Jahre Internet "Login" für vier Milliarden Menschen

Stand: 29.10.2019 03:49 Uhr

Vor 50 Jahren verbanden Wissenschaftlern zwei Computer in Los Angeles und dem Silicon Valley und brachten sie zum Datenaustausch. Heute nutzen weltweit rund vier Milliarden Menschen das Internet.

Von Marcus Schuler, ARD-Studio Los Angeles

Es war so etwas wie die erste Inbetriebnahme des Internets. Zwei Studenten waren damals beteiligt. Im Rechenzentrum an der Universität von Los Angeles saß der Informatikstudent Charles S. Kline: "Ich war 21, und ich hab damals Tag und Nacht programmiert."

Rund 600 Kilometer nördlich, am Stanford Research Center in Menlo Park, mitten im Silicon Valley, befand sich Bub Duvall. Kline saß vor einem SDS Sigma 7 Computer, ungefähr so groß wie ein Wohnzimmer. "Irgendwann wollten wir das ganze ausprobieren. Wir hatten das nicht geplant. Wir wollten einfach loslegen."

Es war halb elf Uhr nachts, als die beiden miteinander telefonierten und nun die Vernetzung ihrer beiden Computer ausprobieren wollten. Der erste Versuch ging gleich schief. "Erst habe ich ein L getippt und er hat das L auf seinem Bildschirm empfangen, dann hab ich ein O getippt - und dann crashte sein Computer."

Zeitreise: 50 Jahre E-Mail
tagesschau24 11:00 Uhr, 29.10.2019, Marcus Bednarek, WDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Erfolg im zweiten Versuch

Eine Stunde später wiederholten Kline und Duvall ihren Test. Dann klappte alles, und das Wort LOGIN wurde von einem auf den anderen Computer übertragen. Die beiden Rechner bildeten ein Netzwerk. Gut einen Monat später kamen zwei weitere Rechner in anderen Teilen der USA dazu.

Im Nachhinein ärgert sich einer der geistigen Väter des Internets, Professor Leonard Kleinrock, dass er und sein Team sich damals keinen coolen Spruch ausgedacht haben - so wie Neil Armstrong, als er als erster Mensch wenige Monate zuvor den Mond betrat. "Wir hätten uns eine schöne Text-Zeile zurecht legen sollen. Stattdessen wollten wir uns nur von einem Rechner in LA auf einem anderen Rechner in Menlo Park einloggen."

Ausgedacht hatte sich das Arpanet, so hieß der Vorläufer des Internets, unter anderem der NASA-Wissenschaftler Robert W. Taylor. 1969 stellte er sich dieses Netz so vor: "Innerhalb des Netzwerks sollen Funktionen und Dienste wie Investitionsberatung, Steuerberatung, Fachinformationen sowie Kultur-, Sport- und Unterhaltung stattfinden."

Der Forscher Kleinrock legete einen wichtigen Grundstein für die Entwicklung des Internets. | Bildquelle: AFP
galerie

Der Forscher Kleinrock gilt als einer der geistigen Väter des Internets.

Tafel mit Gleichungen | Bildquelle: picture alliance/dpa
galerie

Faksimiles einiger der Gleichungen und Pläne, die 1969 zum Arpanet, dem ersten Netz im Internet, führten.

1984 kommt das Internet nach Deutschland

Von da an verläuft die Entwicklung des Internets erst einmal im Schneckentempo. Im März 1984 kommt das Internet nach Deutschland. An der Uni in Karlsruhe steht der erste deutsche Knotenpunkt. 1989 entwickelt Tim Berners Lee am Cern in der Schweiz eine Sprache, mit der grafische Seiten im Netz übertragen werden können. Das WWW ist geboren, ein Dienst im Internet. Heute ist das Netz weltumspannend. 81 Prozent der Menschen in den Industriestaaten sind im Web. In Entwicklungsländern liegt die Quote bei 41 Prozent.

50 Jahre Internet
Marcus Schuler, ARD Los Angeles
29.10.2019 08:21 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete MDR AKTUELL am 29. Oktober 2019 um 06:25 Uhr.

Darstellung: