Apple Logo im Rückspiegel eines Autos. | Bildquelle: picture alliance / John G. Maban

Vorfall in Kalifornien Apple-Roboterauto in Unfall verwickelt

Stand: 01.09.2018 10:44 Uhr

Neben Google und Tesla testet auch Apple in den USA autonome Autos. 66 Wagen sind unterwegs. Nun gab es einen ersten Unfall. Verursacht wurde er aber offensichtlich nicht vom Apple-Roboterauto.

Von Markus Schuler, ARD-Studio Los Angeles

Es ist der erste Unfall, in den eines der 66 Roboterautos von Apple verwickelt war. Der Crash hat sich laut der kalifornischen Zulassungsbehörde DMV bereits am Freitag vor einer Woche ereignet. Bei der Auffahrt auf eine Schnellstraße sei der umgerüstete Lexus SUV von einem Nissan Leaf von hinten touchiert worden. Der Zusammenstoß habe sich in Santa Clara, gut zehn Kilometer vom Apple-Firmensitz im Silicon Valley ereignet.

Unfall bei geringer Geschwindigkeit

Das Roboterauto sei mit 1,6 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen, das andere Fahrzeug sei mit rund 24 km/h auf das Testauto aufgefahren. Niemand sei verletzt worden.

Der iPhone-Hersteller testet schon seit vielen Monaten selbstfahrende Autos in Kalifornien, Apple macht daraus aber ein großes Geheimnis. Konkurrent Google geht mit seinen 88 Waymo-Fahrzeugen deutlich transparenter um: Google hat an die kalifornischen Behörden 33 Unfälle mit seinen Roboterautos gemeldet. In der vergangenen Woche hatte es auf Twitter immer wieder Gerüchte gegeben, dass Apple den Elektroautohersteller Tesla kaufen könnte.

Apple Roboterauto in Unfall verwickelt
Marcus Schuler, ARD Los Angeles
01.09.2018 10:33 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 01. September 2018 um 18:30 Uhr.

Darstellung: