Intel-Logo | Bildquelle: REUTERS

Milliardengeschäft Apple übernimmt Intels Modemsparte

Stand: 26.07.2019 09:01 Uhr

Apple geht den nächsten Schritt seiner Strategie, zentrale Technologien in die eigene Hand zu nehmen, und kauft Intels Geschäft mit Smartphone-Modems. Die Übernahme betrifft rund 2000 Intel-Mitarbeiter, viele davon in Deutschland.

Zwei iPhones X auf dem Tisch | Bildquelle: AFP
galerie

Mit der Übernahme will Apple bei der Produktion des iPhones unabhängiger werden.

Für etwa eine Milliarde Dollar hat Apple Intels auf Smartphone-Modems spezialisierte Sparte gekauft. Wie der Konzern mitteilte, sichert er sich mit der Übernahme Zugang zu mehr als 17.000 Mobilfunkpatenten und übernimmt rund 2000 Intel-Mitarbeiter, ein Großteil davon in Deutschland.

Der Deal passt in Apples Strategie, wichtige Technologien zur Herstellung seiner Geräte selbst in die Hand zu nehmen. Der Konzern will bei der iPhone-Produktion unabhängiger werden von großen Chip-Herstellern wie Qualcom, mit dem er sich einen heftigen Patentstreit geliefert hatte.

Zentrale Bauteile

Mithilfe der Modems können sich Smartphones in kabellose Netzwerke einwählen, somit gehören die Chips zu zentralen Bauteilen der Geräte. Mit der Einführung der noch schnelleren 5G-Netze wird ihre Bedeutung noch weiter steigen. Die Apple-Konkurrenten Samsung und Huawei sind schon länger in der Lage, solche Chips im eigenen Haus zu entwickeln.

Intel selbst wollte schon länger aus dem Modemgeschäft aussteigen. Zuletzt gab der Konzern bekannt, dass er im vergangenen Quartal trotz der Rückgänge bei Gewinn und Umsatz doch besser abgeschnitten hatte als erwartet.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 26. Juli 2019 um 06:41 Uhr.

Darstellung: