Ein Polizist steht vor dem Gebäude des US-Konsulats in Chengdu | AFP

Diplomatischer Streit US-Konsulat in Chengdu geschlossen

Stand: 27.07.2020 07:55 Uhr

Erst mussten die chinesischen Diplomaten das Konsulat in Texas räumen - wegen Spionagevorwürfen. Nun ist die US-Vertretung im chinesischen Chengdu als direkte Reaktion geschlossen worden. Um 6.18 Uhr wurde die Flagge eingeholt.

Die US-amerikanische Flagge am Konsulat in der südchinesischen Stadt Chengdu ist am Montagmorgen abgenommen wurden, die Auslandsvertretung ist geschlossen. Die Regierung in Peking habe verfügt, die US-Vertretung am Morgen um 10.00 Uhr Ortszeit zu schließen, teilte das chinesische Außenministerium mit. "Behördenvertreter haben das Gebäude durch den Haupteingang betreten und das Gelände übernommen", so ein Ministeriumssprecher. Auch die USA bestätigten den Vollzug.

Die Schließung des US-Konsulats ist eine direkte Reaktion auf die Schließung der chinesischen Vertretung im texanischen Houston. US-Außenminister Mike Pompeo hatte in der vergangenen Woche veranlasst, das Konsulat dort zu schließen, da er den chinesischen Diplomaten unter anderem Spionage vorwarf.

US-Flagge abgenommen

Das chinesische Staatsfernsehen CCTV berichtet, um 6.18 Uhr sei nun die US-Flagge auf dem Konsulatsgelände in Chengdu entfernt worden. Bereits am Vorabend waren Fahrzeuge mit Diplomatenkennzeichen zu sehen, die die Vertretung verließen. Passanten sollen versucht haben, den Abzug der Diplomaten zu fotografieren. Chinesische Sicherheitskräfte hatten die Straßen um die Vertretung jedoch weiträumig abgeriegelt.

Das US-Konsulat bestand seit 1985, etwa 200 Beschäftigte sollen dort gearbeitet haben, vor allem chinesische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nach der Schließung haben die USA nun noch vier Konsulate in der Volksrepublik, dazu eines in Hongkong.

Die Spannungen zwischen den USA und China hatten sich zuletzt weiter verschärft. US-Präsident Donald Trump hatte China in der Vergangenheit mehrfach für die weltweite Corona-Pandemie verantwortlich gemacht; sein Außenminister hatte chinesische Diplomaten zudem bezichtigt, US-Forschungsdaten zu stehlen. Auch die Handelbeziehungen beider Länder hatten sich zuletzt verschlechtert.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. Juli 2020 um 09:00 Uhr.